bedeckt München
vgwortpixel

Fußball-Transfers:Podolski offenbar vor Wechsel nach China

Deutschland - Ungarn

Steht nach Angaben seines Klubs vor einem Wechsel nach China: Lukas Podolski.

(Foto: dpa)

Ein möglicher Wechsel von Fußball-Weltmeister Lukas Podolski von Galatasaray zum chinesischen Club Beijing Guoan rückt nach Aussage seines Istanbuler Vereins näher. "Der Transfer ist in der Abschlussphase", sagte Galatasaray-Vorstandsmitglied Levent Nazifoglu in Antalya vor Medienvertretern. Dort bereitet sich der türkische Traditionsclub derzeit auf die Rückrunde vor.

Galatasaray wolle Podolski zwar nicht verkaufen, doch "der Spieler selbst scheint einen Wechsel zu favorisieren", sagte Nazifoglu. Um Planungssicherheit zu haben, solle sich der Wechsel aber nicht mehr allzu lange ziehen: "Entweder passiert der Transfer innerhalb einer Woche oder gar nicht." Podolskis Management wollte sich zu den Aussagen nicht äußern: "Wir geben dazu keinen Kommentar ab", sagte Agent Nassim Touihri auf Anfrage.

Podolski selbst hatte seine Zukunft offen gelassen, als er diese Woche zum Trainingslager in Antalya erschienen war. "Ja, es gibt ein Angebot, doch ich habe mich noch nicht entschieden", wurde der 31-Jährige von NTV Spor zitiert. Vermeintliche Aussagen von ihm in der Hürriyet über eine Schmerzgrenze beim Gehalt dementierte Podolski am Freitag via Twitter scharf: "Glaubt diese Lügen nicht."

Fußball Chinas aufgeblasene Fußballliga
Fußball

Chinas aufgeblasene Fußballliga

40 Millionen Euro Gehalt für Carlos Tévez, 60 Millionen Ablöse für Oscar: Chinas Klubs zahlen aberwitzige Summen für Fußballer aus Europa. Welcher Plan steckt dahinter?   Von Marcel Grzanna

Vor dem Jahreswechsel hatte Gala-Vertreter Nazifoglu ein Angebot von Beijing Guoan an Podolski bestätigt. Der 31-Jährige war im Sommer 2015 vom FC Arsenal zu Galatasaray gewechselt. In seiner ersten Spielzeit avancierte er mit 17 Toren und neun Vorlagen in allen Wettbewerben zum Topscorer der Löwen. In dieser Hinrunde kam Podolski durch Verletzungsprobleme nur auf zwölf Pflichtspieleinsätze und erzielte dabei insgesamt sechs Treffer.

Manchester City denkt über einen Transfer von Holger Badstuber nach

Teammanager Pep Guardiola von Manchester City signalisiert grundsätzliches Interesse an einer Verpflichtung von Holger Badstuber von Bayern München. Angesichts der Personalsorgen in der Abwehr sagte der Katalane nach dem Sieg seiner Mannschaft im FA Cup bei West Ham United (5:0) aber zunächst nur allgemein: "Wir prüfen, ob es eine Chance, eine Möglichkeit gibt, jemanden zu holen."

Bundesliga Mallis überraschende Rochade

Bundesliga

Mallis überraschende Rochade

Der Mittelfeldspieler hätte wohl für einen Champions-League-Klub spielen können, landet aber im kriselnden Wolfsburg. Dem neuen VfL-Geschäftsführer gelingt ein Coup.   Von Tobias Schächter

Zu Badstuber konkret sagte Guardiola: "Ich kenne Holger, er ist ein fantastischer Spieler, ein fantastischer Junge, aber er ist ein Spieler von Bayern München. Natürlich sollten wir zunächst mit ihnen (Bayern München), mit ihm sprechen." Bislang seien intern keine Namen diskutiert worden, das werde sich in den nächsten Tagen allerdings ändern, ergänzte er.

Bayern Münchens Trainer Carlo Ancelotti würde Holger Badstuber bei einem vorübergehenden Vereinswechsel keine Steine in den Weg legen wollen. "Wenn er entscheidet, für die nächsten sechs Monate für einen anderen Klub zu spielen, dann sind wir offen, auch das zu diskutieren", hatte er im Trainingslager des deutschen Fußball-Rekordmeisters in Doha/Katar gesagt. Lieber wäre Ancelotti aber wohl das Gegenteil: "Wenn er hier bleiben will, sind wir froh."