Fußball-Transfers André Hahn geht zum HSV

André Hahn wechselt zum HSV.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Der Gladbacher Stürmer soll rund sechs Millionen Euro Ablöse kosten. Darf Nicolai Müller nun zum VfL Wolfsburg wechseln? Schalke 04 tätigt seinen ersten Transfer.

Bundesliga, HSV: Der Wechsel des früheren Fußball-Nationalspielers André Hahn von Borussia Mönchengladbach zum Hamburger SV ist perfekt. Der 26-Jährige erhält laut Mitteilung des HSV vom Donnerstag vorbehaltlich des Medizinchecks einen Vierjahresvertrag, er soll zirka sechs Millionen Euro Ablöse kosten. Hahn hatte seit 2014 in 95 Pflichtspielen für die Borussia 19 Tore erzielt und elf weitere vorbereitet. "André ist ein schneller und beweglicher Stürmer, der uns aufgrund seiner Flexibilität noch mehr Alternativen in der Offensive eröffnet. Hinzu kommen seine hervorragende Mentalität und sein absoluter Siegeswille", sagte HSV-Sportchef Jens Todt.

Hahn hatte von 2008 bis 2010 bereits für die A-Jugend bzw. die Zweitvertretung der Hamburger gespielt. Seine Verpflichtung ist der vierte HSV-Transfer des Sommers nach U21-Nationaltorhüter Julian Pollersbeck (1. FC Kaiserslautern), dem zuvor ausgeliehenen Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos (Bayer Leverkusen) und Abwehrspieler Bjarne Thoelke vom Karlsruher SC.

Bundesliga, Schalke: Die Königsblauen haben ihren ersten Transfer für die kommende Saison getätigt. Der spanische Innenverteidiger Pablo Insua kommt von Deportivo La Coruña und erhält auf Schalke einen Vierjahresvertrag. Von La Coruña war der 23-Jährige in den vergangenen beiden Spielzeiten an CD Leganés ausgeliehen. "Er ist ein taktisch sehr gut geschulter Spieler, handlungsschnell, hat eine gute Antizipation", sagte der neue Cheftrainer Domenico Tedesco über den früheren Junioren-Nationalspieler: "Zudem hat er seine sehr saubere Zweikampfführung." Insua selbst nannte den Wechsel nach Deutschland "einen großen Schritt, denn Schalke ist ein beeindruckender Verein, der in Europa einen guten Klang hat". 2012 war Insua mit der U19 Europameister geworden. Für Leganés bestritt er 35 Zweitligaspiele und 29 in der Primera División.

Serie A, Inter Mailand: Der italienische Traditionsklub hat den slowakischen Nationalspieler Milan Skriniar verpflichtet. Der 22 Jahre alte Verteidiger unterzog sich in Mailand dem Medizincheck, berichtete die Gazzetta dello Sport. Der Wert des Spielers wird auf 30 Millionen Euro taxiert. Skriniar hatte bislang bei Sampdoria Genua unter Vertrag gestanden. Als Gegenleistung lässt Inter den Stürmer Gianluca Caprari zu Sampdoria ziehen.

Bundesliga, Augsburg: Stürmer Tim Matavz verlässt endgültig den FC Augsburg. Der 28-Jährige werde künftig für den niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim spielen, teilte der Bundesligist am Donnerstagabend mit. Über die Ablösesumme sei Stillschweigen vereinbart worden, hieß es. Der Slowene war vor drei Jahren zu den Schwaben gewechselt. Im Januar 2016 wurde er zunächst an den FC Genua verliehen, in der Vorsaison spielte er dann ebenfalls auf Leihbasis für den Zweitligisten 1. FC Nürnberg. In Arnheim unterzeichnete Matavz laut Mitteilung einen Dreijahresvertrag.

Bundesliga, Wolfsburg: Der VfL Wolfsburg gibt im Tauziehen um Offensivmann Nicolai Müller (29) vom Bundesliga-Konkurrenten Hamburger SV weiter nicht klein bei. "Nicolai Müller hat ein interessantes Profil", sagte Sportdirektor Olaf Rebbe dem kicker. Müller besitzt an der Elbe noch einen Vertrag bis 2018, bei einem Wechsel in diesem Sommer könnte der HSV eine Ablöse einstreichen. Doch Hamburgs Sportdirektor Jens Todt will den Leistungsträger halten: "Es ist kein Szenario denkbar, wonach wir Nicolai in diesem Sommer abgeben." HSV-Vorstandschef Heribert Bruchhagen kündigte am Donnerstag zudem Gespräche an, um Müllers Vertrag zu verlängern. "Er ist ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft", sagte der 68-Jährige. Müller liebäugelt laut Informationen des Blatts mit einem Wechsel. Für die Hanseaten, die gerade André Hahn von Borussia Mönchengladbach verpflichtet haben, erzielte er in der vergangenen Saison fünf Tore und legte sieben Treffer auf.

Bundesliga, Leipzig: Der schottische Fußball-Nationalspieler Oliver Burke könnte sich noch in diesem Sommer zumindest vorübergehend von Vizemeister RB Leipzig verabschieden. Wie die Sachsen der Bild-Zeitung bestätigten, zeigen mehrere englische Vereine Interesse am 20-Jährigen. Zunächst soll es um ein Leihgeschäft gehen.Burke war im vergangenen Sommer für 15,2 Millionen Euro Ablöse vom englischen Zweitligisten Nottingham Forest zu RB gekommen. Er besitzt in Leipzig noch einen Vertrag bis 2021, deswegen sei man beim Klub mit ihm geduldig. Die Premier-League-Aufsteiger Brighton & Hove Albion sowie Huddersfield Town sollen jedoch an einem Leihgeschäft interessiert sein. Burke absolvierte in der abgelaufenen Saison zwar 25 Bundesligaspiele (1 Tor), kam dabei aber nie über 90 Minuten zum Einsatz und stand lediglich fünfmal in der Startelf.

Sitzt in Köln fest: Anthony Modeste

Der 1. FC Köln bricht die Verhandlungen mit Tianjin Quanjian ab. Das macht einen Wechsel von Dortmunds Aubameyang zum chinesischen Erstligist wahrscheinlicher. mehr...