bedeckt München 29°

Fußball:Thiago verlängert beim FC Bayern bis 2021

Bayern Muenchen v RB Leipzig - Bundesliga

Thiago ist einer der Leistungsträger in dieser Saison für den FC Bayern München - und soll das auch in Zukunft sein.

(Foto: Bongarts/Getty Images)
  • Mittelfeldspieler Thiago Alcántara verlängert seinen Vertrag beim FC Bayern bis 2021.
  • Der Spanier soll eine der wichtigen Stützen für die kommenden Jahre sein.
  • Die Münchner ziehen zudem die Kaufoption für Offensivspieler Kingsley Coman.

Der FC Bayern setzt langfristig auf Mittelfeldspieler Thiago. Der spanische Fußball-Nationalspieler verlängerte seinen bis 2019 datierten Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2021. "Thiago ist einer der besten und somit auch begehrtesten Mittelfeldspieler Europas", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge laut Mitteilung vom Freitag. "Wir sind sehr froh, dass wir diesen herausragenden Profi langfristig an den Klub binden konnten."

Der vom FC Barcelona im Jahr 2013 für rund 25 Millionen Euro verpflichtete Thiago soll eine der wichtigen Stützen für die kommenden Jahre sein. "Meine Familie und ich fühlen uns in München sehr wohl. Hier passt einfach alles. Ich will mit dem FC Bayern auch in Zukunft viele Titel gewinnen", sagte der 26-Jährige. In dieser Saison ist nach dem Aus in Champions League und DFB-Pokal für die Bayern der wahrscheinliche Meistertitel drin.

Bayern zieht die Kaufoption für Coman

Am Vortag hatten die Münchner wie erwartet die Kaufoption bei Flügelspieler Kingsley Coman gezogen. Der 20 Jahre alte französische Fußball-Nationalspieler war seit August 2015 von Juventus Turin ausgeliehen. Comans neuer Kontrakt läuft bis zum 30. Juni 2020. Der deutsche Rekordmeister zog die bis Ende April vereinbarte Kaufoption mit dem italienischen Spitzenclub. Die Ablösesumme soll 21 Millionen Euro betragen.

Coman konnte allerdings in der laufenden Saison auch aus Verletzungsgründen nicht an die guten Leistungen des ersten Jahres in München anknüpfen. Dagegen spielt Thiago seine stärkste Spielzeit bei den Münchnern. In den kniffligen K.o.-Aufgaben konnte der Mittelfeldlenker allerdings nicht wie von den Bayern erhofft überzeugen.

© SZ.de/dpa/tbr/chge
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB