Fußball - Stuttgart:VfB-Planungen kommen in Schwung: Perea unterschreibt

Lesezeit: 2 min

Fußball - Stuttgart: Ein Spielball liegt auf dem Rasen. Foto: Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa/Symbolbild
Ein Spielball liegt auf dem Rasen. Foto: Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stuttgart (dpa/lsw) - Nach zunächst ruhigen Wochen auf dem Transfermarkt nehmen die Personalplanungen des VfB Stuttgart für die kommende Saison Fahrt auf. Wie der Fußball-Bundesligist am Freitag mitteilte, wechselt der kolumbianische Stürmer Juan José Perea vom griechischen Erstligisten PAS Ioannina als erster externer Neuzugang nach Stuttgart. Der 22-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026. Laut Medienberichten überweisen die Stuttgarter eine Ablösesumme von rund 2,2 Millionen Euro in den Norden Griechenlands. In der vergangenen Saison bestritt Perea 33 Pflichtspiele für Ioannina, erzielte dabei zehn Tore und bereitete vier Treffer vor.

"Juan José Perea bringt viel Geschwindigkeit und einen großen Offensivdrang in unser Spiel ein. Er kann sowohl mit Tempo über die Flügel agieren als auch im Sturmzentrum spielen", sagte VfB-Sportdirektor Sven Mislintat. Der VfB hat im Angriff Handlungsbedarf, nachdem die Leihe von Omar Marmoush beendet und der Ägypter zum VfL Wolfsburg zurückgekehrt ist. Zudem wird weiterhin ein Weggang von Torjäger Sasa Kalajdzic erwartet.

Der 1,81 Meter große Perea fährt am Samstag bereits mit ins einwöchige Trainingslager nach Weiler-Simmerberg im Allgäu. Von dort reist die Mannschaft sogleich nach Friedrichshafen am Bodensee, wo sie am Samstagabend (17.30 Uhr) ein Testspiel gegen den Schweizer Meister FC Zürich bestreitet.

Dort wird der Angreifer möglicherweise noch nicht seinen Trainer Pellegrino Matarazzo treffen - zumindest nicht in Präsenz. Nach einer Corona-Infektion ist noch offen, ob sich der 44-Jährige rechtzeitig freitesten kann, um vom Beginn des Trainingslagers an bei der Mannschaft zu sein. Fest steht dagegen, dass der kroatische Nationalspieler Borna Sosa dort zunächst noch fehlen wird. Der Linksverteidiger leidet weiter an Adduktorenproblemen und absolviert ein individuelles Aufbauprogramm. Eventuell reist er bald nach.

Möglicherweise wird aber der U21-Nationalspieler Josha Vagnoman im Allgäu schon dabei sein. Der Außenverteidiger steht offenbar kurz vor einer Unterschrift beim VfB. Laut Medienberichten soll Zweitligist Hamburger SV eine Ablösesumme von rund 3,7 Millionen Euro für den 21-Jährigen erhalten. Sie könnte durch mögliche Bonuszahlungen noch um weitere bis zu 800.000 Euro steigen.

Unterschrieben haben die Stuttgarter bereits den neuen Vertrag mit ihrem 17 Jahre alten Mittelfeld-Toptalent Laurin Ulrich. Nach Informationen von "Stuttgarter Nachrichten" und "Stuttgarter Zeitung" soll sich der Vertrag mit dem Juniorennationalspieler bis 30. Juni 2026 verlängern, sobald Ulrich im kommenden Januar 18 Jahre alt wird. Auch er bereitet sich mit den Profis auf die kommende Saison vor.

© dpa-infocom, dpa:220708-99-954912/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema