Fußball - Rostock:Landesfußballverband verurteilt "Lockdown im Vereinssport"

Corona
LFV-Präsident Joachim Masuch in Kassel. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Rostock (dpa/mv) - Der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern (LFV) hat die Corona-Maßnahmen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte kritisiert: "Diese Entscheidung ist de facto ein Lockdown für alle Vereinssportler:innen, selbst für jene mit 2G-Status", sagte LFV-Präsident Joachim Masuch am Donnerstag.

Da sich die Region zuletzt sieben Tage in Folge in der Corona-Warnstufe Rot befunden hatte, wurden dort weitergehende Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ergriffen. Seit Mittwoch sind unter anderem Theater, Schwimmbäder, Fitnessstudios und Kinos geschlossen. Auch der Vereinssport ist komplett eingestellt.

"Es steht außer Frage, dass in der momentanen pandemischen Situation einige Dinge nur mit Einschränkungen möglich sein können oder auf Grund besonders fördernder Faktoren hinsichtlich des Infektionsgeschehens sogar komplett untersagt werden müssen", sagte LFV-Chef Masuch. "Letzteres kann aber zu keiner Zeit für den Sport im Ganzen und den Fußball im Speziellen gelten. Gerade in Bezug auf das Sporttreiben im Außenbereich ist das Infektionsrisiko erwiesenermaßen sehr gering."

© dpa-infocom, dpa:211202-99-229766/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema