Fußball - Rostock:Hansa Rostock mit Sorgen nach Kiel - Quartett angeschlagen

Fußball - Rostock: Spielbälle liegen auf dem Rasen. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
Spielbälle liegen auf dem Rasen. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Rostock (dpa/mv) - Fußball-Zweitligist FC Hansa Rostock hat vor dem Nordderby in der 2. Fußball-Bundesliga bei Holstein Kiel am Samstag (13.00 Uhr/Sky) einige Personalsorgen. "Pascal Breier und Lukas Scherff sind fraglich, ebenso wie Kai Pröger und Lukas Hinterseer, die beide gestern beim Training Probleme hatten", sagte Hansa-Trainer Jens Härtel am Donnerstag. Bei Frederic Ananou, der für Togos Nationalmannschaft im Einsatz war, müsse zudem abgewartet werden, wie er den Reisestress weggesteckt hat.

Weiterhin fehlen wird in Simon Rhein ein Eckpfeiler in Härtels personellem Konzept. Der defensive Mittelfeldspieler kam zuletzt am 27. August im Gastspiel beim Karlsruher SC (0:2) zum Einsatz und muss seitdem wegen einer Fußverletzung pausieren.

Nach drei Pleiten in Serie in der Fremde wollen die Rostocker an der Kieler Förde endlich wieder punkten. "Wir wollen mutigen Fußball spielen, gleichzeitig gut stehen und wenig zulassen", kündigte Härtel an. "Wir müssen die Energie, Intensität und Aggressivität auf den Platz bringen, die wir gegen Magdeburg hatten", ergänzte der 53-Jährige. Hansa hatte vor der zweiwöchigen Länderspielpause den Aufsteiger 1. FC Magdeburg daheim mit 3:1 bezwungen und den Tabellenplatz im Mittelfeld mit dem dritten Heimsieg gefestigt.

© dpa-infocom, dpa:220929-99-945363/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema