Fußball-Regionalliga:Haching zittert sich zum ersten Sieg

Es wurde ein ungewöhnlich langer Abend für die SpVgg Unterhaching, aber mit erfolgreichem Ausgang: Der Drittliga-Absteiger holte am Freitagabend mit einem 1:0 (0:0) gegen den FC Augsburg II nach einem klaren Fehlstart in der neuen Saison den ersten Sieg. Der einzige Treffer fiel kurz nach einer gut halbstündigen Gewitter-Unterbrechung. Ganz zu Beginn sah es noch so aus, als hätten sich die Hachinger nach der 1:5-Schlappe beim 1. FC Nürnberg II sehr viel vorgenommen. Bis zur ersten Chance dauerte es lediglich 49 Sekunden, Christoph Ehlich prüfte Augsburgs Torwart Daniel Klein. Es sollte die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit bleiben, weil der einstige Bundesligaspieler Stephan Hain zweimal in guter Position zögerlich agierte.

In einem 5-3-2-System ließ die Mannschaft von Sandro Wagner lange wenig zu - und mit dem Wiederanpfiff lieferte das Team plötzlich ein völlig anderes Bild ab: Nach einer guten Möglichkeit für Augsburgs Felix Schwarzholz spielte Unterhaching eine Großchance nach der anderen heraus. Selbst die lange Unterbrechung konnte die Angriffe nun nicht mehr stoppen, dann erzielte Timon Obermeier in der 63. Spielminute die erste Hachinger Führung der Saison, als er eine Eckballflanke flach über die Linie drückte. Die 1500 Zuschauer, mittlerweile allesamt unter den überdachten Tribünen, jubelten frenetisch, die Erleichterung bei Trainer Wagner war so groß, dass er aufs Feld lief, um mit den Spielern zu feiern. Nach der Führung blieb Unterhaching kurz noch offensiv, bekam dann aber doch noch Nervenflattern - und musste in der Schlussphase noch arg um den ersten Dreier bangen.

© SZ vom 31.07.2021 - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: