Mögliche Regeländerung:Die blaue Karte schadet dem Fußball

Mögliche Regeländerung: Geld, Rot, Blau? So könnte in Zukunft die Farbenlehre im Fußball aussehen.

Geld, Rot, Blau? So könnte in Zukunft die Farbenlehre im Fußball aussehen.

(Foto: Jens Wolf/dpa)

Die reformwütigen Regelhüter schlagen wieder zu: Zeitstrafen sollen zu mehr Fairness auf dem Platz führen. Doch das Vorhaben versündigt sich am Wesenskern des Fußballs - es waren eingängige Regeln, die dem Sport zum Siegeszug verhalfen.

Kommentar von Javier Cáceres

Das Blut hat - um eine im spanischen Sprachraum abgedroschene Metapher zu bemühen - den Fluss noch nicht erreicht. Aber die nächste Schlacht um Fußballregeln und die Essenz des Spiels hat begonnen, und ihre Folgen muten verheerend an. An diesem Samstag kommt in einem Fünf-Sterne-Hotel am Loch Lomond (ein See, kein Fluss, in der Nähe Glasgows) das International Football Association Board (Ifab) zusammen und zündet voraussichtlich die Vorstufe der Einführung der sogenannten blauen Karte.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivMartin Kind im Interview
:"Die Krise der DFL beginnt jetzt erst so richtig"

Hannover-96-Boss Martin Kind kritisiert die Bundesliga für die Beendigung der Gespräche über einen Investoren-Einstieg. Er erklärt, ob er die DFL und seinen eigenen Verein bei der 50+1-Regel ausgetrickst hat - und er spricht über seine öffentliche Rolle als Bösewicht der Fußballbranche.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: