Fußball:Protest? Zuschauer mit Özil-Bildern und Mund-zu-Geste

Fußball
Zuschauer halten Bilder von Deutschlands ehemaligem Nationalspieler Mesut Özil in die Höhe. Foto: Federico Gambarini/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Al-Chaur (dpa) - Beim WM-Vorrundenspiel Deutschland gegen Spanien haben Zuschauer Bilder des früheren deutschen Fußball-Nationalspielers Mesut Özil in die Höhe gehalten. Außerdem hielten sich einige von ihnen im katarischen Al-Bait-Stadion den Mund zu.

Damit spielten sie offensichtlich auf die Geste der DFB-Elf vor deren ersten WM-Spiel gegen Japan an. Mit der Geste hatte das Team am Mittwoch gegen das Verbot der "One Love"-Armbinde durch den Weltfußballverband FIFA protestiert. Die Kapitänsbinde soll ein Symbol für Vielfalt und Meinungsfreiheit sein. Besonders in Katar selbst war diese Geste der Nationalspieler auch kritisiert worden.

Özil-Fotos und Zeichnungen im Stadion

Warum Fans im Stadion nun auch Özil-Fotos und Zeichnungen zeigten, auf denen er zwinkert, war zunächst unklar. Tatsache ist: Özil ist mit dem DFB nicht im Guten auseinandergegangen. Nach dem Wirbel um sein Foto mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor der Fußball-WM 2018 und dem Vorrunden-Aus war er aus der Nationalelf zurückgetreten. Er hatte dem DFB danach Rassismus vorgeworfen.

Die "Bild" hatte zuerst über die Özil-Plakate im Al-Bait-Stadion berichtet.

© dpa-infocom, dpa:221127-99-686589/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema