Fußball -Pokalfinale in Frankreich:Mbappe verabschiedet sich als Double-Sieger

Zum Abschied von Kylian Mbappé hat Paris St. Germain zum 15. Mal den französischen Pokal gewonnen und damit das nationale Double geholt. Der Meister besiegte im Endspiel in Lille den Ligarivalen Olympique Lyon mit 2:1 (2:0). Überschattet wurde das Finale von gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen PSG- und Lyon-Anhängern, die vor dem Spiel an einer Autobahn-Mautstelle aneinandergeraten waren. Auch Polizisten wurden dabei attackiert, 30 Personen wurden verletzt, zudem brannte ein Bus aus. Staatspräsident Emmanuel Macron verurteilte die Vorfälle "mit größter Entschiedenheit".

Auf dem Platz trafen der frühere Dortmunder Ousmane Dembélé (22.) und Fabian Ruiz (34.) früh für PSG, das den Pokal erstmals seit 2021 errang; für Lyon verkürzte Jake O'Brien (55.). Weltklasse-Stürmer Mbappé wird Paris verlassen und will seinen neuen Klub "zu gegebener Zeit verkünden. Es sind nur noch ein paar Tage, es gibt kein Problem", kündigte er nach dem Finalsieg an. Aller Voraussicht nach wechselt Mbappé zu Real Madrid.

© SZ/sid/dpa - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: