Fußball - Mönchengladbach:Stindl: Wäre schön, Jungs noch mal Europa zu schenken

Fußball - Mönchengladbach: Mönchengladbachs Lars Stindl bejubelt sein Tor. Foto: Federico Gambarini/dpa
Mönchengladbachs Lars Stindl bejubelt sein Tor. Foto: Federico Gambarini/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mönchengladbach (dpa) - Ex-Nationalspieler Lars Stindl hätte sich zum Abschied aus der Fußball-Bundesliga mit Borussia Mönchengladbach gerne noch mal für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert. "Klar wäre es schön gewesen, den Jungs noch mal Europa zu schenken - weil ich weiß, wie geil diese Reisen mit Borussia sind", sagte der Kapitän, der seine Profi-Laufbahn ab der kommenden Saison in der Heimat bei Zweitligist Karlsruher SC ausklingen lässt, im Interview des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND/Freitag). Nach einer durchwachsenen Saison stehen die Fohlen vor dem letzten Spieltag an diesem Samstag in der Tabelle nur auf Rang elf.

Stindls größte Enttäuschung als Fußballer war nach eigener Aussage die verpasste WM-Teilnahme 2018. Und "mit dem Club hätte ich schon gerne ein dickes Ausrufezeichen gesetzt mit einem Titel. Wir waren zweimal kurz davor, im DFB-Pokal und in der Europa League. Das hat schon wehgetan", sagte der 34-Jährige. Persönlich seien es aber auch Abgänge von Managern oder Trainern gewesen. "Was beispielsweise rund um das Ende von Marco Rose los war, was es da an Gerüchten und wilden Geschichten gab, war auf andere Art und Weise ebenfalls enttäuschend", sagte Stindl.

© dpa-infocom, dpa:230526-99-833123/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: