Fußball - Mainz:Lewentz für Kontaktbeschränkungen auch im Profi-Sport

Corona
Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz spricht zu den Pressevertretern. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz (dpa/lrs) - In der Diskussion um Corona-Einschränkungen in der Fußball-Bundesliga plädiert der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz für deutliche Kontaktbeschränkungen. Angesichts der aktuellen Situation halte er viel davon, auch im Profi-Sport, betonte der SPD-Politiker am Montag in Mainz. "Die Bilder von übervollen Stadien vom vergangenen Wochenende, wo teils erkennbar keine Masken getragen wurden, haben nicht nur mich irritiert." Der Umgang damit werde auf der Innenministerkonferenz in dieser Woche besprochen.

Was den Schutz der Polizei angehe, seien zunächst auch Spiele ohne Auswärtsfans denkbar, meinte Lewentz. "Das reduziert Reiseaktivitäten und vermindert das Potenzial von Konflikten und körperlichen Auseinandersetzungen. Das würde die Polizei sofort entlasten."

© dpa-infocom, dpa:211129-99-190303/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB