Fußball - Magdeburg:Magdeburgs Titz lobt Intensität vor Spiel gegen Fürth

Fußball - Magdeburg: Christian Titz ist vor dem Spiel im Stadion. Foto: Swen Pförtner/dpa
Christian Titz ist vor dem Spiel im Stadion. Foto: Swen Pförtner/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Magdeburg (dpa) - Trainer Christian Titz vom 1. FC Magdeburg hat die Einstellung seines Teams vor dem Zweitligaspiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gegen Greuther Fürth gelobt. "Die Mannschaft hat in den letzten Wochen gezeigt, dass sie gefestigt ist. Es war eine hohe Intensität im Training drin", sagte Titz am Freitag auf einer Pressekonferenz.

Beim Spiel Zweitliga-Aufsteiger gegen Bundesliga-Absteiger sollten die Rollen klar verteilte sein, dennoch ist es ein Keller-Duell. Mit nur einem Sieg aus sieben Spielen trifft der Vorletzte FCM auf die Franken, die punktgleich nur einen Rang vor Magdeburg liegen, aber noch sieglos sind.

"Bei Greuther Fürth finde ich, dass der Tabellenplatz nicht den wahren Leistungsstand widerspiegelt. Es ist eine Mannschaft, die in den letzten Spielen wirklich eine gute Leistung gebracht hat", sagte Titz, der eine "Ähnlichkeit in der Spielanlage und der Positionierung" analysiert hat.

Erst zu Wochenbeginn hatten sich die Elbestädter mit den zwei Erstliga-erfahrenen Defensivspielern Herbert Bockhorn und Cristiano Piccini verstärkt. Ihr Einsatz ist noch fraglich. "Ich weiß, wenn Spieler neu dazukommen, dann ist es nicht immer einfach. Körperlich machen sie einen guten Eindruck, sie sind aber noch nicht in der Art im Mannschaftstraining drin, wie wir es in den letzten Wochen gemacht haben", sagte Titz, der weiterhin auf Spielmacher Baris Atik (Reha) verzichten muss. Zudem fallen Florian Kath (Aufbautraining), Maximilian Franzke (Muskelsehneneinriss), Leon Schmökel (Schambeinentzündung) und Malcolm Cacutalua (Sprunggelenk) aus. Jamie Lawrence ist gelb-rot-gesperrt.

© dpa-infocom, dpa:220909-99-696640/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema