bedeckt München

Fußball - Leipzig:DFB-Präsident Keller stellt Osten Länderspiel in Aussicht

DFB
Fritz Keller, Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa (Foto: dpa)

Leipzig (dpa) - DFB-Präsident Fritz Keller hat Städten im Osten mit kleineren Stadien Hoffnung auf ein Länderspiel gemacht. In den vergangenen Jahren waren aufgrund der Arena-Größen das Berliner Olympiastadion und die Leipziger Red Bull Arena berücksichtigt worden. "Ich bin mir sicher, dass wir gegen kleinere Nationen auch mal in kleinere Stadien gehen", sagte Keller auf einer Podiumsdiskussion anlässlich des 120. DFB-Geburtstages am Dienstag in Leipzig.

In der jüngeren Vergangenheit hatte der DFB Probleme, bei Länderspielen die Stadien zu füllen. Der Verband hat sich nun mehr Fan-Nähe verordnet und zuletzt in kleineren Stadien in Wolfsburg oder Mainz gespielt. In den neuen Bundesländern kämen Stadien in Dresden, Rostock und Magdeburg infrage. Abseits von Leipzig und Berlin hatte der DFB zuletzt 2006 in Rostock ein Länderspiel gegen Georgien ausgetragen.

Zur SZ-Startseite