bedeckt München 20°

Fußball-Länderspiel:Brasilien patzt gegen Russland

Russia v Brazil - International Friendly

Unentschieden gegen Russland: Brasilien mit Neymar.

(Foto: Getty Images)

WM-Gastgeber Brasilien bleibt unter Trainer Luiz Felipe Scolari ohne Sieg. Deutsche U21 siegt gegen die Ukraine. Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki können im Kampf um die NBA-Playoffs wieder hoffen.

Fußball, Länderspiel: Der fünfmalige Weltmeister Brasilien wartet unter Trainer-Rückkehrer Luiz Felipe Scolari weiter auf den ersten Sieg. Die Selecao musste sich am Montagabend in London im Testspiel gegen Russland mit einem 1:1 (0:0) zufriedengeben. Mit seinem Treffer in der Schlussminute bewahrte Fred (90.) den Rekordchampion vor seiner ersten Niederlage gegen die Russen. Viktor Fayschulin hatte in der 73. Minute sein Team in Führung gebracht.

Die Südamerikaner hatten sich schon am Donnerstag in Genf in einem Test gegen den vierfachen Champion Italien trotz 2:0-Pausenführung mit einem 2:2 begnügen müssen. Vor etwas mehr als 35.000 Zuschauern an der Stamford Bridge, der Heimstätte des FC Chelsea, enttäuschten die Brasilianer erneut. 15 Monate vor ihrer Heim-WM zeigte das Team des im November 2012 zurückgekehrten Coach Scolari vor allem in der Deckung erhebliche Schwächen. Auch der Angriff überzeugte nicht. Die Russen, deren WM-Qualifikation gegen Nordirland in Belfast am Wochenende witterungsbedingt ausgefallen war, brachten vor allem in der ersten Halbzeit die Abwehr der Brasilianer in Schwierigkeiten. Auch beim Gegentor durch Fayschulin agierte der fünfmalige Titelträger, bei denen diesmal Verteidiger Dante und Luiz Gustavo von Bayern München fehlten, dilettantisch.

Fußball, U19-Junioren: Die U19-Junioren des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) haben nach dem Patzer gegen Italien wieder Fahrt in Richtung EM aufgenommen. Beim 2:0 (1:0) im Spiel gegen den Nachwuchs aus der Ukraine legte der Fürther Thomas Pledl in Wuppertal mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 39. Minute vor, ehe der Schalker Tammo Harder (82.) zum Endstand erhöhte. Am vergangenen Mittwoch hatte die Elf von Trainer Christian Ziege bereits die spanische Auswahl 1:0 (1:0) besiegt, davor hatte eine 0:1-Pleite gegen Italien die Erfolgsserie von 19 Spielen ohne Niederlage beendet. Nächste Station auf dem Weg zur EM ist die zweite Qualifikationsrunde vom 5. bis zum 10. Juni in Norwegen, bei der der DFB-Nachwuchs auf Zypern, die Gastgeber und die Niederlande trifft. Dort wird ein Teilnehmer für die EM-Endrunde in Litauen (20. Juli bis 1. August) ermittelt.

Stieglitz-Sieg in der Rundenkritik

"Mein Auge ist zu, ich kann nichts sehen"

Basketball, NBA: Die Los Angeles Lakers haben im Kampf um ihren Playoff-Platz und damit auch im Fernduell mit Dirk Nowitzki und den Dallas Mavericks einen weiteren Dämpfer einstecken müssen. Die Mannschaft um NBA-Superstar Kobe Bryant unterlag am Montag (Ortszeit) in Oakland den Golden State Warriors mit 103:109. Nicht mal die 36 Punkte von Dauer-Topscorer Bryant konnten die dritte Pleite der schwächelnden Lakers verhindern. Mit 35 Niederlagen und 36 Siegen bleibt Los Angeles zwar noch auf dem achten Rang in der Western Conference der nordamerikanischen Basketball-Profiliga. Allerdings schmolz der Vorsprung auf die Verfolger. Utah Jazz (35/36) fehlt auf Platz neun nach einem 107:91 gegen die Philadelphia 76ers nur noch ein Sieg, um mit den Lakers gleichzuziehen. Die am Montag spielfreien Mavericks (34/36) brauchen noch zwei Siege. In Gefahr bleibt auch ein Rekord der Lakers. Meister Miami Heat gelang gegen Orland Magic mit dem 108:94 der 27. Sieg in Serie. Nun fehlen der Mannschaft aus Florida noch sechs Siege, um die längste NBA-Erfolgsserie einzustellen. Diese hatten die Los Angeles Lakers vor über 40 Jahren (1971-72) hingelegt.

Eishockey, NHL: Dennis Seidenberg hat mit den Boston Bruins eine erfolgreiche Rückkehr in den TD Garden gefeiert. Nach vier Auswärtsspielen in Folge gewann der sechsmalige Stanley-Cup-Sieger zu Hause mit 3:2 nach Penaltyschießen gegen die Toronto Maple Leafs. Nationalverteidiger Seidenberg stand bei seinem 29. Saisoneinsatz in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL 27:45 Minuten auf dem Eis. Patrice Bergeron sorgte für den 21. Saisonsieg der Bruins, die mit 45 Punkten Vierter der Eastern Conference sind und sicher auf Play-off-Kurs steuern. Die Edmonton Oilers mit dem deutschen Trainer Ralph Krueger kassierten derweil ein 2:3 bei den Nashville Predators und damit die dritte Niederlage in Serie. Mit 29 Zählern liegen die Kanadier fünf Punkte hinter dem achten Platz, der zur Teilnahme an der Meisterrunde berechtigt.