bedeckt München 22°

Fußball kompakt:FCA auf Aufstiegsplatz, 1860 nur Remis

Augsburg steht nach einem 3:1 gegen Cottbus auf Platz drei der Zweiten Liga, die "Löwen" spielen in Koblenz nur 2:2, Manuel Neuer will bei Schalke bleiben. Fußball kompakt

Auch ohne den gesperrten Top-Torjäger Michael Thurk ist der FC Augsburg zum Rückrunden-Start zumindest vorübergehend auf den Relegationsplatz der 2. Fußball-Bundsliga geklettert. Das Team von Trainer Jos Luhukay besiegte Energie Cottbus 3:1 (2:0) und feierte den dritten Sieg in den letzten vier Spielen. Mit 31 Punkten liegt der FCA dank der besseren Tordifferenz vor Fortuna Düsseldorf und dem MSV Duisburg auf Rang drei, den am Montagabend allerdings Arminia Bielefeld bei einem Sieg in Rostock zurückerobern könnte. Duisburg besiegte den FSV Frankfurt mit 5:0 (2:0). Im dritten Spiel am Sonntag trennten sich die TuS Koblenz und 1860 München 2:2 (1:1). Vor 12.288 Zuschauern in Augsburg sprang in der ersten Halbzeit der ungarische Nationalstürmer Sandor Torghelle für den in dieser Saison schon 14-mal erfolgreichen Thurk in die Bresche, der gesperrt fehlte. In der 16. und 31. Minute brachte Torghelle mit seinen Saisontoren vier und fünf sein Team auf die Siegerstraße. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Marcel Ndjeng zunächst auf 3:0 (61.). Jiayi Shao schaffte für die Lausitzer lediglich noch den Ehrentreffer (74.). Koblenz kam beim Einstand von Trainer Petrik Sander trotz zweimaliger Führung nicht über ein Unentschieden hinaus, kletterte aber zumindest auf den Relegationsplatz. Manuel Hartmann (6.) und der in der Winterpause vom SC Freiburg ausgeliehene Andreas Glockner (54.) brachten Koblenz zweimal in Führung. Doch Stefan Aigner (11.) und Alexander Ludwig mit einem verwandelten Elfmeter (72.) nach einem Handspiel von Mikael Forssell im Strafraum glichen jeweils für die "Löwen" aus. _________________________________________________________________

1860-Profi Stefan Aigner (vorne) erzielte in Koblenz den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleichstreffer.

(Foto: Foto: dpa)

Manuel Neuer wird den FC Schalke 04 bei einer Europapokal-Qualifikation im Sommer nicht verlassen. "Ich habe hier einen Vertrag bis 2012. Wenn wir einen Europapokal-Platz erreichen, stehe ich auch nächste Saison im Schalker Tor", sagte Neuer in einem Interview in der Bild am Sonntag. Trainer Felix Magath, der den Kader des Clubs noch ausdünnen möchte, hatte Neuer bislang als unverkäuflich bezeichnet. "Klar, ehrt es mich, dass ich auf Schalke einen solchen Stellenwert habe. Darauf kann ich mich aber nicht ausruhen", sagte der 23 Jahre alte Schlussmann. Ziel sei in jedem Fall ein Platz im internationalen Geschäft, so Neuer. "Natürlich wollen wir uns mittelfristig in den Top drei der Liga etablieren und uns auch in der Champions League einen Namen machen. Die Voraussetzungen dafür sind auf Schalke absolut gegeben, auch dank Felix Magath", sagte der Torhüter, dessen großes persönliches Ziel die Teilnahme an der WM in Südafrika ist. "Ich will die WM spielen, darum kämpfe ich. Denn meinen Urlaub kann ich auch anders verbringen". Der FC Bayern München hat unterdessen angeblich ohnehin kein Interesse mehr an Neuer. "Ich habe mit Felix Magath gesprochen, und er hat mir gesagt, dass Manuel Neuer unverkäuflich ist. Damit ist das Thema vom Tisch", sagte Bayern-Sportdirektor Christian Nerlinger im DSF. _________________________________________________________________

Einen Spieltag vor dem Ende der Hinrunde in der spanischen Fußball-Liga hat sich der FC Barcelona den inoffiziellen Titel des Wintermeisters gesichert. Der amtierende Meister und Champions-League-Sieger nahm mit einem 4:0 (0:0)-Sieg über den FC Sevilla nicht nur Revanche für sein Pokal-Aus vor drei Tagen, sondern ging auch an der Spitze der Primera División auf Distanz zu Real Madrid. Die "Königlichen" verloren bei Athletic Bilbao 0:1 (0:1) und liegen nun schon fünf Zähler hinter Barça (46) zurück. Dabei hatten die Madrilenen erstmals seit mehreren Monaten ihre drei teuersten Neuverpflichtungen von Anfang an einsetzen können. Aber Cristiano Ronaldo (94 Millionen Euro Ablöse), Kaká (65) und Karim Benzema (35) scheiterten immer wieder an Bilbaos Keeper Gorka Iraizoz. _________________________________________________________________

Stuttgarts Torhüter Sven Ulreich hat beim 3:1-Erfolg der Schwaben gegen den deutschen Fußball-Meister VfL Wolfsburg eine Gehirnerschütterung erlitten. Der 21-Jährige konnte am Sonntragfrüh zwar schon wieder das Krankenhaus verlassen, benötigt aber in den nächsten Tagen noch Ruhe. Wann Ulreich wieder ins Mannschaftstraining zurückkehrt, ist noch offen. Der Vertreter des gesperrten Jens Lehmann war kurz vor Schluss mit Wolfsburgs Stürmer Grafite zusammengeprallt, hatte aber bis zum Abpfiff weitergespielt. Nach der Partie klagte er über Kopfschmerzen sowie Schwindel und wurde zur Beobachtung ins Krankenhaus eingeliefert. "Er wusste nach dem Spiel nicht mehr, wo er war", berichtete VfB-Sportdirektor Horst Heldt. Damit könnte der VfB am Freitag beim Bundesligaspiel in Freiburg ein Torwartproblem bekommen, da Lehmann noch ein Spiel gesperrt ist. Dritter Keeper bei den Schwaben ist Alexander Stolz. _________________________________________________________________

Titelverteidiger Ägypten hat beim Afrika-Cup seine Rekordserie auf 14 Partien ohne Niederlage ausgebaut und vorzeitig als Gruppensieger das Viertelfinale erreicht. "Wir sind sehr stolz auf diesen Rekord", sagte Ägyptens Mannschaftskapitän Ahmed Hassan am Samstag nach dem 2:0 (0:0) gegen Mosambik. Seit dem 20. Januar 2006 (3:0 gegen Libyen) haben die Turniersieger von 2006 und 2008 nicht mehr beim Afrika-Cup verloren. Bei der 27. Auflage strebt der sechsmalige Champion, der in der Qualifikation für die WM in Südafrika gescheitert ist, als erste Mannschaft den Hattrick an. Auch wenn sich der Dortmunder Bundesliga-Profi Mohamed Zidan gegen die "Mambas" nicht entscheidend in Szene setzen konnte und nach 57 Minuten ausgewechselt wurde, geriet der Sieg der Ägypter nie in Gefahr. Ein Eigentor von Dario Khan (47.) und ein sehenswerter Volleyschuss aus 16 Metern durch Mohamed Gedo (81.) machten den "Dreier" perfekt. Damit erreichte Ägypten als zweites Team nach der Elfenbeinküste die K.o.-Runde und kann auch von WM-Teilnehmer Nigeria nicht mehr von der Tabellenspitze in Gruppe C verdrängt werden. Die Nigerianer wahrten mit einem Zittersieg gegen Benin die Chance auf das Viertelfinale. Vier Tage nach der 1:3-Pleite gegen Ägypten kamen die "Super Eagles" zu einem 1:0 (1:0). _________________________________________________________________

Das Comeback von Franck Ribéry beim FC Bayern München ist für das Duell am Samstag beim SV Werder Bremen fest geplant. "Ich bin 100-prozentig überzeugt, dass wir ihn Samstag auf dem Platz sehen werden", sagte Sportdirektor Christian Nerlinger am Sonntag im DSF. "Er wird jetzt gut aufgebaut. Es gibt keine Schnellschüsse und dann werden wir eine interessante Rückrunde erleben mit Rib und Rob." Am Wochenende trainierte der Franzose wieder mit der Mannschaft, die durch das 2:0 gegen Hoffenheim einen erfolgreichen Start ins neue Fußball-Jahr erwischt hatte. Auf dem Feld soll der bis 2011 gebundene Mittelfeldstar bald wieder neben dem Niederländer Arjen Robben wirbeln; und das vielleicht noch lange beim deutschen Fußball- Rekordmeister. Nerlinger jedenfalls ist überzeugt, dass der 26-Jährige noch keine Einigung mit einem anderen Club hat. "Das schließe ich zu 100 Prozent aus." Man habe "locker vereinbart", dass man sich Mitte März zusammensetzen werde, um die sportliche Zukunft zu erörtern. _________________________________________________________________

Trotz sieben Punktspielen in Folge ohne Sieg hält Fußball-Bundesligist Hannover 96 vorerst weiter an Trainer Andreas Bergmann fest. "Es ist davon auszugehen, dass er am kommenden Wochenende im Spiel beim FSV Mainz 05 auf der Bank sitzen wird", sagte 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke dem SID am Sonntag, betonte aber auch: "Wir brauchen Zeit, die Dinge zu bewerten und zu analysieren. Es bringt nichts, eine Entscheidung aus der Emotion heraus zu treffen. Ich habe Herrn Bergmann gesagt, dass wir so schnell wie möglich die Wende schaffen müssen." Hannover hatte sich zum Rückrundenstart am Samstag desolat präsentiert und eine 0:3-Heimschlappe gegen Tabellenschlusslicht Hertha BSC Berlin erlitten. Daraufhin war von Klubchef Martin Kind noch am Abend eine Krisensitzung einberufen worden. _________________________________________________________________

"Es ist ein geiles Gefühl, den Platz mal wieder als Sieger zu verlassen." (Hertha-Profi Florian Kringe zum ersten Bundesliga-Sieg nach 16 Spielen) _________________________________________________________________

Der italienische Fußball-Meister Inter Mailand ist im Auswärtsspiel beim AS Bari nicht über ein 2:2 (0:0) hinausgekommen. Nach einem 0:2-Rückstand durch zwei Elfmeter-Tore des Brasilianers Barreto (60. und 63. Minute) retteten Goran Pandev (69.) und Diego Milito (74.), der ebenfalls vom Elfmeterpunkt traf, dem Team von Trainer Jose Mourinho am Samstag aber immerhin noch einen Zähler. Mit 46 Punkten bleibt Inter in der italienischen Serie A Tabellenführer vor dem Lokalrivalen AC (37).

© sueddeutsche.de/sid/dpa/jbe
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB