Fußball - Köln:Wolfsburg mit Vorsprung, Kölnerin nach Treffer bewusstlos

Lesezeit: 1 min

Fußball - Köln: Ein Fußball mit Schriftzug "Frauen-Bundesliga" liegt auf dem Rasen bereit. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild
Ein Fußball mit Schriftzug "Frauen-Bundesliga" liegt auf dem Rasen bereit. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Köln (dpa) - Der Ausbau der Tabellenführung in der Bundesliga durch die Fußballerinen des VfL Wolfsburg ist von einer schweren Verletzung überschattet worden. Beim 4:0 (3:0) der Niedersächsinnen beim 1. FC Köln ist die FC-Mittelfeldspielerin Adriana Achcinska bewusstlos zu Boden gegangen und musste ausgewechselt werden.

Nach etwa 20 Minuten bekam die Polin am Sonntag einen Ball aus kurzer Entfernung an den Kopf und blieb dann regungslos liegen, ehe sie nach ärztlicher Behandlung von Rettungskräften vom Platz transportiert wurde. Ein FC-Sprecher teilte MagentaSport noch vor dem Halbzeitpfiff mit, dass Achcinska wieder ansprechbar gewesen sei. "Dadurch dass sie wieder da ist und nicht noch mal untersucht werden musste, glaube ich, dass sie wieder an Bord ist", sagte Kölns Trainer Sascha Glass nach dem Spiel. Im Laufe der Partie habe sie sich auf die Auswechselbank gesetzt.

Wenige Tage vor dem Top-Spiel in der Frauen-Bundesliga zwischen Pokalsieger Wolfsburg und Eintracht Frankfurt (Samstag, 13.00 Uhr/MagentaSport) haben die Niedersächsinnen den Abstand zu den Hessinnen auf vier Zähler ausgebaut. Die Routiniers Marina Hegering (30. Minute/45.+1) und Alexandra Popp (33./68.) sorgten jeweils mit ihren Doppelpacks gegen zahme Kölnerinnen mühelos für den achten Sieg nach acht Ligaspielen.

Die Eintracht-Fußballfrauen waren am Samstag beim 1:0 (0:0) gegen Bayer 04 Leverkusen dank eines Last-Minute-Tores in der Liga weiter ungeschlagen geblieben und sind den Wolfsburgerinnen als Zweiter mit vier Punkten Rückstand weiter auf den Fersen. Am Sonntag festigte der FC Bayern München durch einen 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen die SGS Essen den dritten Tabellenplatz. Nationalspielerin Lina Magull (28.) und Franziska Kett (90.) trafen für die Bayern-Frauen, die fünf Punkte Rückstand auf den VfL haben.

© dpa-infocom, dpa:221127-99-682380/6

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema