Wettskandal im italienischen Fußball:Der Fall könnte noch viel größer werden

Die italienischen Nationalspieler Nicolo Zaniolo und Sandro Tonali

Hier noch im Teamtraining: Nicolo Zaniolo (links) und Sandro Tonali sind mittlerweile von Italiens Nationalmannschaft abgereist.

(Foto: Claudio Villa/Getty Images)

In Italien wird gegen mindestens vier berühmte Jungfußballer wegen angeblicher Wetten auf einer illegalen Plattform ermittelt. Sandro Tonali und Nicolò Zaniolo sind kurz vor Qualifikationsspielen schon von der Nationalelf abgereist.

Von Oliver Meiler

Erneut legt sich ein hässlicher Schatten auf den italienischen Fußball, auch noch auf einige seiner hoffnungsfrohsten jungen Vertreter der so genannten "Next Gen" - oder wie die Italiener mit einer Anlehnung an das Werk von Pier Paolo Pasolini sagen: "La meglio gioventù", die beste Jugend. Und wieder geht es um illegale Wetten, ein ständig wiederkehrender Refrain im Calcio.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivFifa-Chef Gianni Infantino
:Der Haifisch will die Macht in der Haifisch-Branche

Gianni Infantino möchte nun auch die Milliardenströme rund um Fußballtransfers und Beraterprovisionen kontrollieren. Dafür betreibt die Fifa jetzt sogar eine eigene Bank - und spielt offenbar ein abgekartetes Spiel vor dem Sportgerichtshof.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: