bedeckt München

Fußball international:Real antwortet mit sechs Toren auf Barça-Gala

Deportivo de La Coruna v Real Madrid CF - La Liga

James Rodriguez schießt das vierte Tor für Real Madrid gegen Deportivo La Coruna und grüßt mit einer Mischung aus Vogel zeigen und Militärgruß.

(Foto: Getty Images)

Die Erzrivalen FC Barcelona und Real Madrid bleiben im Rennen um die spanische Fußball-Meisterschaft weiter auf Augenhöhe. Drei Tage nach dem 3:2-Coup im Clásico in Madrid gewann der Titelverteidiger Barcelona mit dem deutschen Nationaltorwart Marc-André ter Stegen zwischen den Pfosten problemlos 7:1 (2:0) gegen den Tabellenletzten FC Osasuna. Kurz darauf zog Real dank eines 6:2 (3:1)-Sieges bei Deportivo La Coruña wieder gleich. Der Rekordmeister aus Madrid, der auf Weltmeister Toni Kroos verzichtete, siegte dank der Treffer von Álvaro Morata (1.), James Rodríguez (14., 66.), Lucas (44.), Isco (77.) und Casemiro (87.). Für die Hausherren trafen Florin Andone (35.) und Joselu (84.).

Die Königlichen haben zudem noch das Nachholspiel gegen Celta Vigo in der Hinterhand.Barcelona hatte auch ohne Superstar Neymar, der das dritte und letzte Spiel seiner Sperre absitzen musste, gegen das Schlusslicht leichtes Spiel und kam locker zu seinem bislang höchsten Saisonsieg. Lionel Messi (12.) mit seinem 501. Pflichtspieltreffer und Andre Gomes (31.) hatten für die Pausenführung gesorgt. Roberto Torres (48.) verkürzte kurz nach der Pause für die Gäste, die anschließend aber weitere Gegentore von Gomes (57.), Messi (61.), Paco Alcacer (64.), Javier Mascherano (67./Foulelfmeter) und Alcacer Paco (86.) hinnehmen mussten.

Tottenham mit Zeichen an Chelsea

Tottenham Hotspur hat seinen Rückstand in der Premier League auf den Tabellenführer FC Chelsea wieder auf vier Punkte verkürzt. Bei Crystal Palace gelang dem Tabellenzweiten der englischen Fußball-Topliga am Mittwochabend ein 1:0 (0:0)-Sieg. Das einzige Tor erzielte der Däne Christian Eriksen in der 78. Minute. Chelsea hatte tags zuvor gegen den FC Southampton mit 4:2 gewonnen.

Dem FC Arsenal gelang im Kampf um die Europapokal-Teilnahme in der kommenden Saison ein wichtiger 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Leicester City. Ein Eigentor des deutschen Ex-Nationalspielers Robert Huth entschied die Partie vier Minuten vor Schluss zugunsten der Londoner.

Draxler eröffnet Paris Saint-Germains Schützenfest

Mit Torschütze Julian Draxler hat Frankreichs Fußball-Meister Paris Saint-Germain das Finale um den französischen Pokal erreicht. Der deutsche Weltmeister erzielte am Mittwochabend beim 5:0 (2:0)-Halbfinalsieg über die AS Monaco nach 26 Minuten den Führungstreffer. Außerdem trafen Edinson Cavani (31.), Blaise Matuidi (52.) und Marquinhos (90.) sowie Monacos Safwan Mbaé (50.) per Eigentor. Im Finale am 27. Mai im Stade de France trifft Paris Saint-Germain nun auf Angers, das sich am Dienstag zum zweiten Mal in seiner Vereinsgeschichte für das Endspiel qualifiziert hatte.

© SZ.de/sid/dpa/tbr
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema