Fußball international:Klopp erlebt Debakel gegen Guardiola

Fußball international: Jürgen Klopp muss mit dem FC Liverpool fünf Tore gegen Manchester City hinnehmen.

Jürgen Klopp muss mit dem FC Liverpool fünf Tore gegen Manchester City hinnehmen.

(Foto: AFP)

Jürgen Klopp hat erstmals seit seinem Wechsel nach England ein Duell mit Pep Guardiola verloren - und dies auf ganz bittere Weise. Der deutsche Teammanager des FC Liverpool ging mit seiner Mannschaft am Samstag bei Manchester City mit 0:5 (0:2) unter, zwei Tore erzielte Mationalspieler Leroy Sané. Es war Klopps höchste Niederlage seit seinem Start in der Premier League im Oktober 2015. "Es ist besser, einmal 0:5 zu verlieren als fünfmal 0:1", sagte Klopp nach der Partie.

Überschattet wurde das Spiel vor 54.172 Zuschauern im Etihad Stadium allerdings von einer überaus rustikalen Aktion des Liverpool-Stürmers Sadio Mané. Der Senegalese traf den aus dem Strafraum geeilten City-Torhüter Ederson wohl unabsichtlich mit gestrecktem Bein voll am Unterkiefer. Ederson war bewusstlos, wurde minutenlang behandelt und schließlich mit Halskrause vom Platz getragen. Mané sah die rote Karte (37.). Ederson zog sich weder eine Gehirnerschütterung noch Knochenbrüche zu, teilte der Verein nach dem Spiel mit. Klopp nannte dies die "wichtigste Entscheidung" im gesamten Spiel. "Ich glaube nicht, dass es eine rote Karte war. Sadio hat den Torwart nicht gesehen. Im Elf gegen Elf waren wir gleichwertig." "Er hat nur auf den Ball geschaut", bewertete Guardiola das Einsteigen von Mané.

ManCity (10 Punkte aus 4 Spielen) setzte seine Serien fort. Die Citizens sind seit elf Ligaspielen ungeschlagen und haben nur eines ihrer vergangenen 24 Premier-League-Heimspiele verloren. Liverpool (7), das in der Champions-League-Qualifikation den Bundesligisten 1899 Hoffenheim ausgeschaltet hatte, kassierte seine erste Saisonniederlage. Die Tore erzielten Sergio Agüero (Argentinien/25.), der zum erfolgreichsten nichteuropäischen Torjäger der Premier-League-Ära aufstieg, Gabriel Jesus (45./53.) und der erst nach 56 Minuten eingewechselte Sané (77./90.). Der frühere Wolfsburger Kevin De Bruyne gab zwei Torvorlagen.

Arsenal und Chelsea siegen

Der FC Arsenal hatte beim 3:0 (2:0) gegen den AFC Bournemouth keine Probleme. Danny Welbeck (6./50. Minute) und Alexandre Lacazette (27.) waren für die Mannschaft von Mesut Özil und Shkodran Mustafi erfolgreich.Meister FC Chelsea siegte durch Tore von Alvaro Morata (41.) und N'Golo Kanté (50.) 2:1 (1:0) bei Leicester City. Vizemeister Tottenham entschied dank der Treffer von Harry Kane (28./46.) und Christian Eriksen (42.) die Partie beim FC Everton 3:0 (2:0) für sich. Der frühere Ingolstädter Pascal Groß sorgte beim 3:1 (1:0) von Brighton & Hove Albion gegen West Brom mit einem Doppelpack (45./48.) für das erste Premier-League-Tor des Aufsteigers.

Manchester United hat in der englischen Premier League erstmals in dieser Saison gepatzt. Die Mannschaft von Startrainer José Mourinho kam nach zuvor drei Siegen am Samstag nicht über ein 2:2 (1:1) bei Stoke City hinaus. Mit zehn Punkten bleibt der englische Fußball-Rekordmeister allerdings Spitzenreiter. Der frühere Bundesliga-Profi Eric Maxim Choupo-Moting erzielte für die Gastgeber beide Treffer (43. Minute/63.) und war erstmals in der Premier League erfolgreich. Für die Red Devils trafen Marcus Rashford (45.+1) und der belgische Nationalstürmer Romelu Lukaku (57.).

Kroos mit Jubiläum

Toni Kroos ist in seinem 100. Ligaspiel für Real Madrid über ein 1:1 (1:1) gegen UD Levante nicht hinausgekommen. Kroos ist der fünfte Deutsche nach Ulli Stielike, Bernd Schuster, Mesut Özil und Sami Khedira, der diese Marke bei Real erreicht hat.

Die Gäste waren durch Ivi (12.) in Führung gegangen. Erst in der 36. Minute glichen die ohne den weiterhin gesperrten Weltfußballer Cristiano Ronaldo angetretenen Madrilenen durch Lucas aus. Real-Ass Marcelo (90.+1) flog in der Schlussphase vom Platz. Beide Teams weisen damit nach drei Spieltagen fünf Punkte auf. Real hatte bereits in der 28. Minute den französischen Stürmerstar Karim Benzema aufgrund einer Verletzung im rechten Knie auswechseln müssen, für ihn kam der walisische 100-Millionen-Mann Gareth Bale ins Spiel.

Podolski siegt mit Vissel Kobe

Lukas Podolski hat mit seinem neuen Club Vissel Kobe die Negativ-Serie von zuletzt fünf sieglosen Ligaspielen beendet. Die Mannschaft feierte am Samstag in der japanischen J-League einen 2:1 (1:0)-Auswärtserfolg bei Gamba Osaka. Für den 32 Jahre alten Podolski war es der zweite Sieg mit seinem neuen Club seit seinem Wechsel nach Japan im Sommer.

Mit 33 Punkten aus 25 Partien liegt Podolskis Verein trotz des Sieges weiter nur im Mittelfeld der Tabelle. Kazuma Watanabe (18. Minute) und Kotaro Omori (55.) erzielten die Treffer für Kobe, Shu Kurata verkürzte per Elfmeter für die Gastgeber (65.). Podolski wurde kurz vor Schluss ausgewechselt. Der frühere deutsche Nationalspieler war im Sommer vom türkischen Club Galatasaray Istanbul nach Japan gewechselt, sein Vertrag läuft zwei Jahre.

© SZ.de/sid/dpa/tbr
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB