bedeckt München 18°
vgwortpixel

Fußball international:Ibrahimovic ist zurück

Zlatan Ibrahimovic zeigt bei seiner Rückkehr für Manchester United gleich wieder kunstvolle Schüsse.

(Foto: Oli Scarff/AFP)
  • Der FC Arsenal gewinnt das Stadt-Derby gegen Tottenham Hotspur mit 2:0.
  • Auch Jürgen Klopp siegt mit seinem FC Liverpool souverän. Zlatan Ibrahimovic feiert seine Rückkher bei Manchester United.
  • Barcelona festigt dank einem Doppelpack von Luis Suarez seine Tabellenführung in der Primera División.
  • Hier geht es zu allen Ergebnissen im internationalen Fußball.

Der FC Arsenal hat auch dank einer weltmeisterlichen Koproduktion die Verhältnisse im Norden Londons zurechtgerückt, Manchester United hat Zlatan Ibrahimovic zurück: Nachdem die Gunners mit Vorlagengeber Mesut Özil und Torschütze Shkodran Mustafi Tottenham Hotspur mit 2:0 (2:0) geschlagen hatten, feierte der Schwede sieben Monate nach seinem Kreuzbandriss sein Comeback in der Premier League.

Ibrahimovic kam beim 4:1 (2:1) der Red Devils gegen Newcastle United nach 77 Minuten ins Spiel. Die Fans im Old Trafford erhoben sich für den 36-Jährigen, der im April im Viertelfinal-Rückspiel der Europa League gegen den RSC Anderlecht (2:1 n.V.) einen Kreuzbandriss erlitten hatte. Ein Tor war ihm bei seiner Rückkehr nicht vergönnt. Dafür traf Paul Pogba (70.), der Franzose stand erstmals nach seiner Oberschenkelverletzung vor zwei Monaten wieder in der United-Startelf.

Bundesliga Frisur sitzt, Ergebnis stimmt
FC Bayern gegen FC Augsburg

Frisur sitzt, Ergebnis stimmt

Die Bayern spielen geduldig, als wären sie Jamaika-Sondierer - und lassen dem FC Augsburg keine Chance. Beim 3:0 kommt fast ein wenig Langeweile auf, was auch an Jupp Heynckes' Haaren liegt.   Von Tim Brack

Wenger lobt sein Team

In London stellten Mustafi (36.) und Alexis Sanchez (41.) die Weichen für den ersten Arsenal-Sieg über Tottenham seit dreieinhalb Jahren. Auch Mustafi war nach einer Muskelverletzung zuletzt wochenlang ausgefallen. "Sie hatten die Entschlossenheit, die Hingabe und den Fokus", lobte Trainer Arsene Wenger seine Spieler: "In einem Derby wie diesem spielt das eine große Rolle. In der Defensive haben wir die Konzentration über 90 Minuten gehalten."

Teammanager Jürgen Klopp feierte mit dem FC Liverpool den dritten deutlichen Sieg in der Liga nacheinander und bleibt vor dem punktgleichen Kontrahenten Arsenal. Die Reds setzten sich dank der Treffer des Ägypters Mohamed Salah (31./41.) und des Brasilianers Coutinho gegen den FC Southampton mit 3:0 (2:0) durch. David Wagner verlor mit Aufsteiger Huddersfield Town trotz 45 Minuten in Überzahl beim AFC Bournemouth 0:4 (0:2). Callum Wilson traf dreimal.

Sané gibt Vorlage

An der Tabellenspitze gab sich Manchester City mit Nationalspieler Leroy Sané in der Startelf beim 2:0 (1:0) gegen Ex-Meister Leicester City keine Blöße. Gabriel Jesus (45.) und der frühere Bundesligaspieler Kevin De Bruyne (49.) schossen City zum elften Saisonsieg am zwölften Spieltag. Sané bereitete den Treffer von De Bruyne vor. Die Elf von Trainer Pep Guardiola bleibt mit acht Punkten vor dem Stadtrivalen Manchester United souverän vorne. Dahinter folgen Titelverteidiger FC Chelsea, der bei West Bromwich Albion 4:0 (3:0) gewann, und Tottenham.

Arsenal verkürzte mit dem sechsten Sieg im sechsten Heimspiel der Saison den Abstand auf Tottenham auf einen Punkt. Der Vizemeister der vergangenen Saison verpatzte seine Generalprobe für das Champions-League-Duell bei Borussia Dortmund am Dienstag (20.45 Uhr/Sky). Arsenal tritt in der Europa League am Donnerstag (20.45 Uhr/Sky) beim Bundesliga-Schlusslicht 1. FC Köln an.

Barcelona und PSG siegen

In der Primera División hat der FC Barcelona seine Tabellenführung gefestigt. Vier Tage vor dem Champions-League-Spiel gegen Juventus Turin gewann die Elf mit dem deutschen Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen am Samstag souverän mit 3:0 (1:0). Stürmer Luis Suarez war mit einem Doppelpack (28./60. Minute) für die Katalanen erfolgreich. Paulinho erhöhte in der Schlussminute zum Endstand.

Dank des überragenden Edinson Cavani marschiert Paris Saint-Germain in der Ligue 1 weiter vorneweg. Der Champions-League-Gruppengegner des deutschen Rekordmeisters Bayern München setzte sich am Samstagabend gegen den FC Nantes 4:1 (2:0) durch. In der Tabelle hat PSG nach 13 Spieltagen bereits sechs Zähler Vorsprung auf Meister AS Monaco (29), der am Freitagabend nicht über ein 1:1 (0:1) bei Aufsteiger SC Amiens hinauskam. Am Dienstag empfangen die Monegassen RB Leipzig (20.45 Uhr) in der Champions League.

Neymar blieb im ersten Spiel nach seinem emotionalen Ausbruch auf der Pressekonferenz der brasilianischen Nationalmannschaft ohne nennenswerte Torchance. Weltmeister Julian Draxler wurde in der 80. Minute eingewechselt, Torhüter Kevin Trapp saß nur auf der Bank. Cavani erzielte in seinem zwölften Saisonspiel seine Treffer 14 (38.) und 15 (79.). Zwischenzeitlich verkürzte Prejuce Nakoulma (60.) für Nantes.

Fußball-WM "Wir sollten den Job gleich Buffon überlassen"

Italien nach dem WM-Aus

"Wir sollten den Job gleich Buffon überlassen"

Nach dem WM-Aus proben Italiens Fußballer den Aufstand. Doch die alten Funktionäre versuchen alles, um ihre Posten zu retten.   Von Birgit Schönau