bedeckt München 31°

Müller-Wohlfahrt und der FC Bayern:Wenn bei Männern die Sicherung durchbrennt

Vor dem wichtigsten Spiel des Jahres verlässt der gottgleiche Teamarzt Müller-Wohlfahrt den FC Bayern. Wenn bei Männern die Sicherung durchbrennt.

Von Alexander Gorkow, Christof Kneer und Benedikt Warmbrunn

Der Ordnung halber, weil es in diesem auf Randale gebürsteten Frühjahr sonst noch ein Durcheinander gibt: Der alte Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt hält Pep Guardiola zwar vermutlich für ein "leeres Hemd" und eine "Fehlbesetzung" - aber beschimpft hat er ihn so nicht, sondern der alte Berliner Theaterintendant Claus Peymann hat den dort ansässigen städtischen Kulturheinz Tim Renner so beschimpft. Der alte FC-Bayern-Teamarzt Müller-Wohlfahrt hat auch nicht gesagt "Ich bin auf Distanz zu Pep Guardiola", sondern der alte VW-Titan Ferdinand Piëch hat das über sein Verhältnis zum Angestellten Winterkorn gesagt, allerdings hat Müller-Wohlfahrt aus seiner Distanz zu Guardiola in den vergangenen knapp zwei Jahren ebenso wenig ein Geheimnis gemacht wie vor allem Guardiola nicht aus seiner Distanz zu Müller-Wohlfahrt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
July 20, 2020, USA: Keith Boyd a former special education teacher who is volunteering at Bernard Harris Elementary Schoo
USA
Wie Trump Schule zum Politikum macht
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite