bedeckt München
vgwortpixel

Fußball:Hohe Geldstrafe für Dresden

Zweitligist Dynamo Dresden wurde wegen Fehlverhaltens einiger Fans und zweier Ordner vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Geldstrafe von 45 000 Euro verurteilt. Bis zu 15 000 Euro davon kann der Verein für gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. Den Nachweis hierüber muss Dynamo bis zum 30. Juni 2020 erbringen. Während des Ligaspiels gegen den FC St. Pauli im August (3:3) hatten Dresdner Anhänger mehrere Banner mit diskriminierenden Inhalten gezeigt. Darüber hinaus trugen zwei Ordner im Zuschauerbereich T-Shirts mit verbotenen Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation.