Fußball - Heidenheim an der Brenz:Heidenheims Schmidt warnt vor Krisen-Arminia: "Guter Kader"

Fußball - Heidenheim an der Brenz: Der Heidenheimer Trainer Frank Schmidt lächelt vor einem Spiel. Foto: Daniel Löb/dpa/Archivbild
Der Heidenheimer Trainer Frank Schmidt lächelt vor einem Spiel. Foto: Daniel Löb/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Heidenheim (dpa/lsw) - Der 1. FC Heidenheim erwartet in der 2. Fußball-Bundesliga trotz des kapitalen Fehlstarts von Arminia Bielefeld einen starken Gegner. Auch wenn der Bundesliga-Absteiger in bisher vier Saisonspielen noch keinen Punkt geholt habe, hätten die Ostwestfalen einen guten Kader, sagte FCH-Trainer Frank Schmidt am Freitag. "Deshalb habe ich sie zu den Aufstiegsfavoriten gezählt und das sind sie für mich immer noch."

Heidenheim zählt vor dem Heimspiel am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) mit bisher neun Punkten dagegen zu den Topteams der Liga. Zudem kann Schmidt wieder auf den Torjäger Tim Kleindienst zählen, der zuletzt beim 3:0-Sieg in Nürnberg erkrankt gefehlt hatte.

Bielefeld tritt erstmals mit seinem neuen Trainer Daniel Scherning an, der erst am Donnerstag als Nachfolger des glücklosen Uli Forte von Drittligist VfL Osnabrück zur Arminia gekommen ist. "Wir sind Arminia Bielefeld und wir fahren mit Selbstbewusstsein nach Heidenheim, um da auch was mitzunehmen", kündigte Scherning an.

© dpa-infocom, dpa:220819-99-449608/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB