Fußball - Hamburg:Smudo will FC St. Pauli von neuer Corona-App überzeugen

2. Bundesliga
Der Musiker und Rapper Smudo. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Der Rapper Smudo will den Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli für den Einsatz der neuen Corona-App Luca gewinnen. An deren Entwicklung ist die Hip-Hop-Band Die Fantastischen Vier um Michael Bernd Schmidt, besser bekannt als Smudo, beteiligt. "Luca ist ein Sicherheitssystem und die Kommunikation mit dem Gesundheitsamt. Es ersetzt den handgeschriebenen Zettel", sagte der 52-jährige Smudo dem "Hamburger Abendblatt" (Donnerstag).

Die App soll als Schnittstelle zwischen Konzert- und Sportveranstaltern, Restaurants, Bars, Fitnessstudios sowie Alten- und Pflegeeinrichtungen einerseits und den lokalen Gesundheitsämtern andererseits dienen. Smudo hat in der Vorwoche mit Oke Göttlich gesprochen. St.-Paulis Clubchef bestätigte der Zeitung den Kontakt zu Smudo. "Wir haben natürlich mit ihm gesprochen, so wie wir mit sehr vielen Menschen über ihre Ideen und Lösungsansätze in der Corona-Krise sprechen", sagte er. Ein weiteres Gespräch soll folgen. Die App könnte bei der Rückkehr von Fans ins Stadion hilfreich sein.

"In meiner persönlichen Fantasie ist es so, dass beispielsweise ein St.-Pauli-Fan ein Ticket kauft und beim Betreten des Stadions mit einem QR-Code auf der Karte eincheckt", berichtete Smudo über die Wirkungsweise der App. "Die Ticketdaten, wann der Fan welchen Eingang benutzt hat und wo er sich im Stadion aufhält, könnten an das Gesundheitsamt übermittelt werden, wo alles datenschutzkonform dezentral und sicher für 14 Tage gespeichert wird." Der in Hamburg lebende Smudo möchte "den FC St. Pauli und die Reeperbahn als Leuchtturmprojekte" für Luca gewinnen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB