bedeckt München 12°

Fußball - Hamburg:Baumgart: Respekt vor HSV, Verständnis für Leistner

2. Bundesliga
Paderborns Trainer, Steffen Baumgart. Foto: Friedemann Vogel/EPA/Pool/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Steffen Baumgart hat großen Respekt vor dem HSV. "So eine Truppe musst du in der 2. Bundesliga erst mal finden", sagte der Trainer des SC Paderborn in der "Sport Bild" (Mittwoch) über den Hamburger Fußball-Zweitligisten. Am Montag (20.30 Uhr/Sky) bestreitet der Bundesliga-Absteiger aus Nordrhein-Westfalen sein Heimspiel gegen die Hanseaten.

Für den 48 Jahre alten Ex-Profi Baumgart verfügt der HSV über gute Einzelspieler wie Klaus Gjasula, Toni Leistner und Simon Terodde, "die eine Achse bilden". Vor allem die Verpflichtung des vom SCP geholten Mittelfeld-Abräumers Gjasula könne sich positiv für die Hamburger auswirken. "Auf Klaus halte ich große Stücke. Ein Musterprofi, als Spieler und Mensch herausragend", sagte der Paderborner Coach über den 30-Jährigen.

Ob Toni Leistner gegen Paderborn mitwirken kann, ist fraglich. Am Donnerstag soll in Frankfurt/Main über die Sperre gegen den Hamburger nach dessen Tribünensturm nach dem Pokal-Aus in Dresden (1:4) verhandelt werden. Der 30 Jahre alte Abwehrspieler war zunächst für fünf Spiele, von denen zwei zur Bewährung ausgesetzt sind, gesperrt worden.

Steffen Baumgart äußerte Verständnis für die Reaktion des Hamburgers, der erst von dem Dynamo-Fan beleidigt wurde und diesen dann attackierte: "Der Fall wird aus meiner Sicht nicht vernünftig eingeordnet. Was vielen immer noch nicht klar ist: Was Toni Leistner über sich ergehen lassen musste, hatte ein Ausmaß angenommen, das nicht zu entschuldigen ist."

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite