Fußball:Gladbach hofft nach Hofmann und Pléa auf Signalwirkung

Fußball
Vertraut weiter Mönchengladbach: Jonas Hofmann. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mönchengladbach (dpa) - Sportdirektor Roland Virkus hofft, dass die jüngsten erfolgreichen Vertragsverhandlungen mit Schlüsselspielern Signalwirkung für weitere Leistungsträger beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach haben.

"Natürlich können uns die Entscheidungen von Jonas Hofmann und Alassane Pléa dabei helfen, auch noch mit weiteren Spielern die Verträge zu verlängern", sagte der 55 Jahre alte Nachfolger von Max Eberl.

In Yann Sommer, Ramy Bensebaini und Marcus Thuram stehen noch drei Profis mit im kommenden Sommer auslaufenden Verträgen im Aufgebot. Vor allem bei Torhüter Sommer, dem ebenfalls ein Angebot vorliegt, hofft der Club auf eine ähnliche Einigung wie mit Hofmann und Pléa. Der Nationalspieler und der Angreifer hatten für weitere zwei Jahre unterschrieben.

Hofmann von Weg überzeugt

"Wir sind in sehr guten Gesprächen mit den Spielern, deren Verträge wir gerne verlängern würden, aber ich bin kein Hellseher", kommentierte Virkus. "Es stimmt uns sehr optimistisch, dass Jonas den Weg, den wir ihm aufgezeigt haben, mitgehen will. Es ist ein Fingerzeig, dass man sich in einem Club wie Borussia entwickeln und auch wachsen kann."

Hofmann ist guter Dinge, dass die noch unentschlossenen Teamkollegen seinem Beispiel folgen: "In der Vorbereitung habe ich gemerkt, dass es sportlich einen guten Plan gibt. Dass hier wieder etwas aufgebaut wird. Natürlich benötigt das alles seine Zeit. Aber sowohl ich als auch zum Beispiel Alassane Pléa sind von diesem Weg, den wir bei Borussia wieder eingeschlagen haben, überzeugt."

© dpa-infocom, dpa:220809-99-328012/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema