Fußball:Frankreich rettet sich, Österreich steigt ab

Fußball
Dänemarks Andreas Skov Olsen (l) im Laufduell mit dem Franzosen Benoit Badiashile. Foto: Liselotte Sabroe/Ritzau Scanpix/AP/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Kopenhagen (dpa) - Fußball-Weltmeister Frankreich hat den Abstieg aus der Nations League nur mit Schützenhilfe abwenden können.

Die Mannschaft von Nationaltrainer Didier Deschamps verlor zum Abschluss der Gruppe 1 mit 0:2 (0:2) in Dänemark, profitierte allerdings vom 1:3 (1:1) der Österreicher gegen Vize-Weltmeister Kroatien. Durch die Niederlage steigt das Team des deutschen Trainers Ralf Rangnick in die Liga B ab. Kroatien hat dagegen als Gruppenerster das Halbfinale (14./15. Juni 2023) erreicht.

Die enttäuschenden Franzosen hatten wie schon bei der Hinspiel-Niederlage gegen Dänemark (1:2) große Probleme mit dem EM-Halbfinalisten und zeigten sich knapp zwei Monate vor dem WM-Start erneut außer Form. Kasper Dolberg (34.) und Andreas Skov Olsen (39.) trafen für die Gastgeber zum verdienten Sieg.

Real Madrids Luka Modrić brachte die Kroaten in Wien bereits nach sechs Minuten in Führung. Christoph Baumgartner von 1899 Hoffenheim glich drei Minuten später aus. Nach dem Seitenwechsel sorgten Marko Livaja (69.) und Dejan Lovren (72.) für die Entscheidung.

In der Gruppe 4 sicherten sich die Niederlande von Trainer Louis van Gaal durch ein 1:0 (0:0) gegen Belgien den ersten Platz und stehen in der Endrunde der Nations League. Virgil van Dijk traf für Oranje (73.). Wales muss nach dem 0:1 (0:0) gegen Polen in der kommenden Nations-League-Spielzeit in der Liga B antreten.

© dpa-infocom, dpa:220925-99-896066/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema