Süddeutsche Zeitung

Fußball:FC Bayern startet Vorbereitung mit Neuzugang Gravenberch

Lesezeit: 2 min

Direkt aus dem dpa-Newskanal

München (dpa) - Stars wie Robert Lewandowski, Sadio Mané oder Manuel Neuer durften die Sommerferien noch etwas auskosten, als die ersten Bayern-Profis um Neuzugang Ryan Gravenberch in die Vorbereitung starteten.

Neben dem von Ajax Amsterdam verpflichteten 20 Jahre alten Mittelfeldspieler waren Innenverteidiger Dayot Upamaceno (23) und Ersatztorhüter Sven Ulreich (33) die prominentesten Spieler, die Trainer Julian Nagelsmann in München begrüßen konnte.

"Der Urlaub war länger als gewohnt. Von daher sind wir alle froh, wieder auf dem Platz zu stehen", sagte Nagelsmann, der in der ersten Trainingswoche neun Einheiten angesetzt hat.

Erstmals seit langer Zeit joggte der zuletzt an den RSC Anderlecht und zuvor an Parma Calcio ausgeliehene Joshua Zirkzee wieder über den Trainingsrasen an der Säbener Straße. Die über 100 Minuten lange Einheit war wegen Baumaßnahmen am Vereinsgelände nicht öffentlich.

Gravenberch: "Es ist schön, hier zu sein"

Nach dem Aufwärmprogramm trainierte Gravenberch erst einmal individuell weiter. Für den Niederländer hatten die Münchner Ajax-Angaben zufolge eine feste Ablösesumme von 18,5 Millionen Euro bezahlt, die sich durch Bonuszahlungen noch um bis zu 5,5 Millionen Euro erhöhen kann. In München hat der Mittelfeldakteur einen Fünfjahresvertrag bis 2027 unterschrieben.

Bald wird Gravenberch, der sich am Ende der vergangenen Saison am Sprunggelenk verletzt hatte, auch im Teamtraining erwartet. "Es ist schön, hier zu sein und es war ein gutes Training", sagte der 20-Jährige.

Sportvorstand Hasan Salihamidzic schaute zwischenzeitlich aus dem Fenster zu, wie mehr als ein Dutzend Profis und Amateurspieler ihre Übungen absolvierten. Salihamidzic arbeitet hinter den Kulissen weiter an dem Team, das in der kommenden Saison den elften Meistertitel am Stück gewinnen und in Champions League sowie DFB-Pokal besser als in diesem Jahr abschneiden soll.

Brisante Personalie Lewandowski

Spannend bleibt dabei vor allem die Klärung der brisanten Personalie Lewandowski. Der Pole will zum FC Barcelona wechseln. Die Schmerzgrenze der Katalanen für die Ablöse soll angeblich bei 40 Millionen Euro liegen. Das würde den Münchnern wohl nicht genügen.

Fraglich ist auch die Zukunft von Serge Gnabry, dessen Vertrag wie der von Lewandowski im kommenden Sommer ausläuft. Der Nationalspieler soll das Interesse von Real Madrid und bei Premier-League-Clubs geweckt haben. Weiter im Fokus haben die Münchner dem Vernehmen nach den Zugang von Konrad Laimer von RB Leipzig.

Mehr und mehr wird sich in den kommenden Tagen der Kader von Nagelsmann füllen, vom 12. Juli an soll er das Ensemble dann komplett zur Verfügung haben. Zum Start konnte sich der 34-Jährige einen Eindruck von den Nachwuchskräften verschaffen. Als letzte Stars steigen in der nächsten Woche viel belastete Nationalspieler wie Manuel Neuer und Thomas Müller oder Lewandowski in die Vorbereitung ein.

Die komplette Münchner Mannschaft um den für über 30 Millionen Euro vom FC Liverpool verpflichteten Star-Zugang Mané soll sich am 16. Juli in der Allianz Arena den Fans präsentieren. Zwei Tage später hebt dann der Flieger in die USA ab. Dort bleiben die Bayern-Stars eine knappe Woche, absolvieren zwei Testspiele in Washington gegen D.C. United und in Green Bay gegen Manchester City. Das erste Pflichtspiel findet am 30. Juli statt: In Leipzig treffen die Bayern beim DFL-Supercup auf DFB-Pokalsieger RB Leipzig.

© dpa-infocom, dpa:220704-99-900879/5

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-220704-99-900879
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
Direkt aus dem dpa-Newskanal