FC Barcelona:Dann eben Mobbing

Lesezeit: 4 min

FC Barcelona: Großverdiener im Team, neuerdings gemobbt: Frenkie de Jong (rechts) gilt als wichtiger Bestandteil der Planungen von Trainer Xavi Hernández - ist aber auch einer der teuersten Spieler beim FC Barcelona.

Großverdiener im Team, neuerdings gemobbt: Frenkie de Jong (rechts) gilt als wichtiger Bestandteil der Planungen von Trainer Xavi Hernández - ist aber auch einer der teuersten Spieler beim FC Barcelona.

(Foto: Joan Monfort/AP)

Mit bizarren Methoden versucht der hoch verschuldete FC Barcelona, Frenkie de Jong aus dem Klub zu vertreiben. Sein Abschied würde es erleichtern, Spielberechtigungen für die Zugänge zu erhalten - auch für Robert Lewandowski.

Von Javier Cáceres

Robert Lewandowski wartete auch am Dienstag noch auf die Erlaubnis, für den FC Barcelona in der spanischen Liga auflaufen zu dürfen. Der Klub hofft seit Dienstag allerdings, der Spielberechtigung des Stürmers und weiterer Zugänge durch den spanischen Liga-Verband LFP ein Stück näher gekommen zu sein. Die Zeit drängt allerdings auch. In Spanien startet der Ligabetrieb am kommenden Wochenende, und zu den wenigen Dingen, die bei Barça klar sind, zählt dies: Zum Saisonauftakt muss sich der FC Barcelona am Samstag im Camp Nou mit Rayo Vallecano messen. Der Rest ist mal wieder kompliziert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Binge
Gesundheit
»Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet«
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Verunglückte Extremsportlerin Nelson
Drama um die stille Anführerin
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB