Fußball-EM:Tschechien fürchtet Ausfall von Stürmer Schick

Tschechiens Patrik Schick (l) wird verletzt vom Platz geführt. (Foto: Sina Schuldt/dpa)

Erst trifft Patrik Schick gegen Georgien, dann muss der Leverkusener verletzt vom Feld. War's das mit der EM für den Star der tschechischen Mannschaft?

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Hamburg (dpa) - Tschechiens Nationaltrainer Ivan Hasek fürchtet vor dem entscheidenden Gruppenspiel bei der Fußball-Europameisterschaft gegen die Türkei einen längerfristigen Ausfall von Bundesligastürmer Patrik Schick. „Wir sind nicht sehr optimistisch, was seine Verletzung angeht“, sagte Hasek am Samstag nach dem 1:1 gegen Außenseiter Georgien in Hamburg. Der 28 Jahre alte Schick vom deutschen Meister Bayer Leverkusen werde am Sonntag im Krankenhaus weiter untersucht, um Gewissheit über seinen Zustand zu bekommen. „Dann werden wir sehen“, sagte Hasek mit Blick auf die Begegnung mit den Türken am kommenden Mittwoch (21.00 Uhr), die ebenfalls in Hamburg stattfindet.

Mit seinem Treffer hatte Schick seiner Auswahl im Volksparkstadion zunächst den ersten Punkt im zweiten Gruppenspiel gerettet. Der Offensivspieler war in der 59. Minute erfolgreich, weil er nach einem Eckball genau richtig stand. In der 68. Minute wurde er ausgewechselt und an der Wade behandelt. Er hatte sich selbst zuvor ans rechte Bein gefasst und wollte vom Platz, die Einwirkung eines Gegenspielers war nicht zu erkennen.

„Er ist ein Schlüsselspieler. Er weiß, wie man Tore schießt“, sagte Hasek zum drohenden Ausfall des Stars in seinem Team: „Aber wir haben noch andere Spieler, die das wissen.“ Mit nur einem Punkt aus zwei Spielen stehen die Tschechen unter Druck, um noch das Achtelfinale zu erreichen.

© dpa-infocom, dpa:240622-99-494512/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: