Italien im EM-Achtelfinale:Ein Remis wie ein Donnerhall

Lesezeit: 4 min

Mattia Zaccagni trifft zum 1:1 gegen Kroatien. (Foto: Angelika Warmuth/Reuters)

Gegen Kroatien spielt Italien mit der Gefahr eines EM-Ausscheidens, bis Mattia Zaccagni in der 98. Minute ein Treffer gelingt, der an ein berühmtes Tor der italienischen Fußballgeschichte erinnert.

Von Thomas Hürner, Leipzig

Die Italiener verließen das Leipziger Stadion vorschriftsmäßig in ihren Anzügen, angefertigt in der Edelmanufaktur von Giorgio Armani. Erst huschte Gianluca Scamacca rüber zum Mannschaftsbus, dann Davide Frattesi, Giovanni Di Lorenzo und Nicolo Barella. Alle mit entspannten Gesichtern und frisch frisiert. 

Zur SZ-Startseite

SZ Plus1:1 in der 98. Minute
:Italien zerstört Modrics großen Moment in letzter Sekunde

Der alte Held Luka Modric rafft sich noch mal zu einer großen Tat auf und erzielt nach einem von ihm verschossenen Elfmeter für Kroatien doch noch das 1:0. Der Einzug ins Achtelfinale ist nahe – doch in der 98. Minute trifft Italien ein Land ins Herz.

Von Felix Haselsteiner

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: