Dreifachbestrafung

Die umstrittene Regel (Rote Karte, Elfmeter und eine Sperre bei der Verhinderung einer klaren Torchance im Strafraum) ist modifiziert worden. Wenn ein Spieler keine Chance hat, den Ball zu spielen, oder wenn er die Hände zu Hilfe nimmt, wird es weiterhin Rot geben. Wenn er aber versucht, seinen Gegenspieler mit erlaubten Mitteln zu stoppen, er aber um einen Sekundenbruchteil zu spät kommt (wenn er also fair spielen wollte, es aber nicht geschafft hat) dann soll es Gelb geben.

Bild: dpa 6. Juni 2016, 17:422016-06-06 17:42:15 © SZ.de/sid