EM-Start:Deutschlands rauschhafter Auftakt

Lesezeit: 5 min

Bundestrainer Nagelsmann vertraute jener Formation, in die er sich bei den Testspielen im März schockverliebt hatte - und wurde belohnt. Hier jubelt dann auch noch der eingewechselte Thomas Müller mit. (Foto: Tom Weller/dpa)

In die vergangenen drei Rumpelturniere war das Nationalteam mit einer Niederlage gestartet – ganz anders jetzt beim 5:1 gegen Schottland. Der Plan von Bundestrainer Nagelsmann geht schon früh auf.

Aus dem Stadion von Philipp Schneider

Herrje, war es nun so weit? Es sah sehr danach aus! An der Seitenlinie stand Julian Nagelsmann, er formte die Hände zu einem Schalltrichter und brüllte etwas. Man wünschte sich in diesem Moment, der Kameramann würde ein Superteleobjektiv auspacken, ganz nah an Nagelsmanns Mund zoomen, dazu noch die Hilfe eines Lippenlesers. Ob Nagelsmann gerade das Codewort gerufen hatte? Einfach so, kurz vor dem Halbzeitpfiff? Just for fun?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFußball-EM
:Tonis letzte Pässe

Toni Kroos wird den deutschen Fußball bei der Heim-EM prägen. Wie er das macht? Ein Erklärungsversuch mit Taktiktafel.

Von Sebastian Fischer, Thomas Gröbner, Joana Hahn

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: