Fußball-EM in Deutschland:Wie das Auftaktspiel, so das Turnier

Lesezeit: 2 min

Das Eröffnungstor des letzten Turniers in Deutschland: Philipp Lahm trifft in München gegen Costa Rica in den Winkel. (Foto: Olivier Matthys/dpa/epa)

Dreimal in Serie verlor die deutsche Nationalmannschaft zuletzt die erste Partie einer WM oder EM – und enttäuschte jeweils auch danach. Speziell dieses erste Spiel ist sogar noch ein bisschen größer als sonst.

Kommentar von Sebastian Fischer

Der kleine Shkodran, sollte er wirklich so heißen, ist inzwischen gar nicht mehr so klein. Es war im Sommer 2016, als ein Berliner Vater im Tagesspiegel erzählte, seinen Sohn, dessen Geburtstermin für den Tag des deutschen Auftaktspiels bei der Europameisterschaft in Frankreich ausgerechnet war, nach dem deutschen Siegtorschützen zu benennen. Es werde schon nicht, haha, der Verteidiger Mustafi treffen. Genau der traf dann beim 2:0 gegen die Ukraine zur Führung.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungFußball-EM in Deutschland
:Die Welt zu Gast bei Recyclingfreunden

Kommentar von Claudio Catuogno

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: