Süddeutsche Zeitung

Europameisterschaft in Deutschland:Fußball-EM 2024: Zweite Ticketphase beendet

Nach der Gruppenauslosung für die Fußball-EM 2024 in Deutschland ist nun auch die zweite Phase des Ticketverkaufs beendet. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Am 24. Juni 2024 beginnt die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland - 51 Spiele in zehn Städten stehen während des Turniers auf dem Programm. Doch Tickets für die Fußball-EM 2024 sind schwer zu bekommen, die Nachfrage ist enorm.

2,7 Millionen Karten beträgt das gesamte Ticket-Kontingent für die Europameisterschaft. In der ersten Ticketphase hat die Uefa für die rund 1,2 Millionen angebotenen Karten über 20 Millionen Anfragen erhalten - damit übertraf die Zahl der Bewerbungen deutlich die Zahl der Tickets, die es in dieser Phase zu erstehen gab.

Nach der Auslosung der Gruppenphase am 2. Dezember startete dann am 4. Dezember die UEFA die zweite Bewerbungsphase mit rund einer Million EM-Tickets. Fans konnten sich nach einer Registrierung auf der offiziellen EM-Webseite bis zum 12. Dezember wieder für einzelne Spiele bewerben und über das Losverfahren mit etwas Glück EM-Tickets ergattern.

Wie geht es nach der zweiten Ticketphase weiter?

Nach der zweiten Ticketphase plant die UEFA außerdem zwei weitere Bewerbungsphasen, in denen rund eine halbe Million Tickets noch erhältlich sein sollen. Nach den Playoffs im März, in denen die letzten drei Mannschaften der Fußball-EM ermittelt werden, soll eine dritte Bewerbungsphase starten. Kurz vor dem EM-Start soll es dann noch eine letzte vierte Phase geben.

Wie lief die zweite Ticketphase?

Die Gewinner erhalten im Januar nach der Verlosung eine Zahlungsaufforderung per Mail. Bei Nichtzahlung innerhalb einer genannten Frist wird die gesamte Bestellung annulliert. Allerdings sind auch in dieser Phase die Chancen auf eine erfolgreiche Bewerbung eher gering, da nach der Gruppenauslosung die konkreten Spielpaarungen feststehen und sich die Fans der qualifizierten Nationen nun konkret auf die Spiele ihrer Mannschaft bewerben konnten.

Allen Nationalverbänden der qualifizierten Teams stehen damit nun feste Karten-Kontingente zu. Laut Uefa erfolgt die Verteilung dieser Tickets nach den Vorgaben der jeweiligen Verbände. Für die Gruppenphase erhalten die Verbände 10 000 Karten pro Partie, im Achtel- und Viertelfinale sind es 6000, im Halbfinale 7000 und im Finale schließlich wieder 10 000 Tickets.

Bekommt man Karten auch über den DFB?

Fans der deutschen Nationalmannschaft hatten nun auch in der zweiten Ticketphase die Möglichkeit, über den DFB an EM-Tickets zu kommen - allerdings galt dies nur für Mitglieder des Fan Clubs Nationalmannschaft oder eines anderen Fanclubs, der beim DFB registriert ist. Eine Registrierung zur Ticketvergabe war bis zum 1. Dezember möglich. Der DFB erhält für die drei Gruppenspiele jeweils 10 000 Karten - der größte Teil des Kontingents wird dabei laut Verband an die Mitglieder des "Fan Club Nationalmannschaft" gehen.

Bei einem Weiterkommen der deutschen Nationalmannschaft wird dem DFB für die weiteren Partien wieder ein festes Ticketkontingent zugeteilt - im Achtelfinale wären es dann zunächst 6000 Karten. Damit ist es über die Mitgliedschaft bei einem Fanclub möglich, auch während des EM-Turniers an Tickets zu kommen.

Kann man EM-Tickets weiterverkaufen?

Ein Weiterverkauf der Tickets ist ausschließlich über eine von der UEFA betriebene Plattform möglich, die allerdings erst ab Frühjahr 2024 verfügbar sein soll.

Was kosten die EM-Tickets?

Die günstigsten Tickets gibt es für 30 Euro in der Vorrunde. Ausnahme ist das Eröffnungsspiel in München, bei dem es am 14. Juni (21 Uhr) Karten ab 50 Euro gibt. Ab dem Achtelfinale wird es in allen Kategorien teurer. In der teuersten Kategorie kostet ein normales Gruppenspielticket mindestens 200 Euro, im Finale am 14. Juli im Berliner Olympiastadion 1000 Euro. Die Preise sind im Turnierverlauf gestaffelt und werden mit jeder K.o.-Runde teurer. Die deutlich teureren Hospitality-Pakete sind bereits seit längerer Zeit auf dem Markt.

  • Vorrunde: 30 bis 200 Euro
  • Achtelfinale: 50 bis 250 Euro
  • Viertelfinale: 60 bis 300 Euro
  • Halbfinale: 80 bis 600 Euro
  • Finale: 95 bis 1000 Euro

Sind die EM-Tickets personalisiert?

Die Tickets sind zunächst auf den Besteller personalisiert. Dieser kann Bestellungen auf seinen Namen für insgesamt vier Personen aufgeben. Die Namen seiner "Gäste" muss er erst später in einer entsprechenden App benennen - bei der erfolgreichen Bewerbung für mehrere Spiele können die Gäste von Partie zu Partie variieren.

Sind EM-Tickets übertragbar?

Wer aus gesundheitlichen Gründen ein Spiel nicht besuchen kann, hat die Möglichkeit, sein Ticket an einen Freund oder an ein Familienmitglied weiterzugeben. Dazu müssen die persönlichen Daten des neuen Ticketinhabers der Turnier-Organisation innerhalb einer bestimmten Frist mitgeteilt werden. Einen Anspruch auf Erstattung der Karte hat man nicht.

Was ist mit Tickets für Kinder und Behinderte?

Kinder brauchen grundsätzlich Tickets. Davon sind auch Babys oder Kleinkinder, die theoretisch auf dem Schoß der Eltern sitzen könnten, nicht ausgenommen. "Alle Kinder benötigen unabhängig ihres Alters ein gültiges Ticket und bekommen somit einen Sitzplatz zugeteilt", heißt es dazu von der Uefa. Die Ticketpreise sind anders als in der Bundesliga nicht in Vollzahler und ermäßigt unterteilt.

Für jedes Spiel werden auch Karten für Fans mit Behinderung bereitgestellt. Insgesamt bietet die Uefa etwa 42 000 Tickets für Rollstuhlfahrer zu 30 Euro an. "Diese Tickets werden in der günstigsten Kategorie angeboten, unabhängig davon, wo sich die barrierefreien Plätze im Stadion befinden", schreiben die Organisatoren. Zudem kann eine Freikarte für eine Begleitperson beantragt werden. Stehplätze gibt es bei der EM nicht.

Wo finden die EM-Spiele in Deutschland statt?

Die Fußball-EM 2024 in Deutschland findet in zehn Städten statt. Die Spielorte und Stadien sind:

  • Berlin: Olympiastadion, 6 Spiele (3 GS, 1 AF, 1 VF, Finale)
  • München: Allianz Arena, 6 Spiele (4 GS, 1 AF, 1 HF)
  • Dortmund: Signal-Iduna-Park, 6 Spiele (4 GS, 1 AF, 1 HF)
  • Stuttgart: Mercedes-Benz-Arena, 5 Spiele (4 GS, 1 VF)
  • Hamburg: Volksparkstadion, 5 Spiele (4 GS, 1 VF)
  • Düsseldorf: Merkur Spiel-Arena, 5 Spiele (3 GS, 1 AF, 1 VF)
  • Frankfurt: Deutsche Bank Park, 5 Spiele (4 GS, 1 AF)
  • Köln: RheinEnergieStadion, 5 Spiele (4 GS, 1 AF)
  • Gelsenkirchen: Veltins-Arena, 4 Spiele (3 GS, 1 AF)
  • Leipzig: Red Bull Arena, 4 Spiele (3 GS, 1 AF)

Die deutsche Nationalmannschaft trägt ihre Vorrundenspiele in München, Stuttgart und Frankfurt aus. Sollte das DFB-Team Gruppenerster werden, würde der Weg nach Berlin ins EM-Finale über Dortmund (AF), Stuttgart (VF) und München (HF) führen.

Mit Material der dpa.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6267603
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/SID/dpa/jael/nta/mzo/and
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.