Fußball-EM 2024:Alle EM-Tickets vergriffen

Lesezeit: 3 min

Eintritt zu den Spielen der Fußball-EM 2024 in Deutschland wird es nur mit digitalen Tickets geben. (Foto: Aleksandr Gusev/dpa)

Die Last-Minute-Phase ist abgeschlossen, alle Resttickets zur Fußball-EM 2024 sind verkauft. Nach der Vorrunde sollen weitere Karten in den Verkauf gelangen.

Am 2. Mai 2024 lief über das Ticketportal der Uefa der Verkauf von Restkarten für die Fußball-EM in Deutschland. Sechs Wochen vor dem Eröffnungsspiel in München stellte der Verband mehr als 100 000 EM-Tickets im freien Verkauf zur Verfügung.

Die Restkarten sind inzwischen alle verkauft. Es war die letzte Möglichkeit, noch vor der EM an Tickets im freien Verlauf zu gelangen. Laut der Verbraucherzentrale NRW ist es aber zum Beispiel noch möglich, sogenannte Hospitality-Tickets von offiziellen Anbietern zu erwerben. Die Ticket-Pakete enthalten neben guten Sitzplätzen auch oft Verpflegungsmöglichkeiten im Stadion oder Übernachtungen, sind aber dementsprechend teuer. Weitere Möglichkeiten zum Ticketkauf soll es dann im Turnierverlauf zur K.O.-Runde geben.

Hoher Andrang, technische Probleme

Wie von der Uefa erwartet, war der Andrang am 2. Mai auf das Ticketportal enorm, zum Verkaufsstart erschienen diverse Fehlermeldungen bei der Anmeldung und es gab technische Probleme mit dem Captcha. Am Mittag meldete die Uefa auf dem Ticketportal, dass sich über 500 000 Fans in der Warteschlange befinden, viele Fans beklagten sich in den sozialen Medien über lange Wartezeiten. Tickets für das Finale sowie die Spiele der deutschen Nationalmannschaft waren schnell vergriffen.

Die zusätzlichen Tickets stammten unter anderem aus Karten, die bereits im März und April über die offizielle Wiederverkaufsplattform angeboten wurden. Außerdem entstanden durch die Finalisierung von Umbaumaßnahmen in den Stadien zusätzlich Sitzplätze. Laut Uefa sollte es auch einen beträchtlichen Teil an vergünstigten Karten für Plätze mit Sichteinschränkung geben.

Wie ging es nach der zweiten Ticketphase weiter?

Im April richtete die Uefa eine Resale-Plattform ein, auf der Fans ihre gekauften Tickets weiterverkaufen konnten. Seit dem 15. April ist die Ticketbörse wieder geschlossen. Am 2. Mai gab es schließlich die Last-Minute-Verkaufsphase mit 100 000 Restkarten.

Bekommt man noch Karten für die Nationalmannschaft?

Für die drei Gruppenspiele erhielt der DFB jeweils 10 000 Karten. Fans der deutschen Nationalmannschaft hatten somit die Möglichkeit, über den DFB an EM-Tickets zu kommen - allerdings galt dies nur für Mitglieder des Fan Clubs Nationalmannschaft oder eines anderen Fanclubs, der beim DFB registriert ist.

Bei einem Weiterkommen stellt die Uefa im Laufe des Turniers weitere Kontingente für den freien Verkauf sowie die Nationen zur Verfügung - im Achtel- und Viertelfinale sind es für die Verbände 6000, im Halbfinale 7000 und im Finale schließlich wieder 10 000 Tickets. Beim DFB ist es zudem noch möglich, über Kampagnen an Karten zu kommen.

Fußball-Europameisterschaft in Deutschland
:Fußball-EM 2024: Spielplan und Gruppen im Überblick

Spanien hat die Fußball-EM 2024 in Deutschland gewonnen, die Iberer holten sich in Berlin verdient ihren vierten EM-Titel. Alle Spiele EURO 2024 im Überblick.

Von Michael Schnippert, Marko Zotschew

Was kosten die EM-Tickets?

Die günstigsten Tickets gibt es für 30 Euro in der Vorrunde. Ausnahme ist das Eröffnungsspiel in München, bei dem es am 14. Juni (21 Uhr) Karten ab 50 Euro gibt. Ab dem Achtelfinale wird es in allen Kategorien teurer. In der teuersten Kategorie kostet ein normales Gruppenspielticket mindestens 200 Euro, im Finale am 14. Juli im Berliner Olympiastadion 1000 Euro. Die Preise sind im Turnierverlauf gestaffelt und werden mit jeder K.o.-Runde teurer. Die deutlich teureren Hospitality-Pakete sind bereits seit längerer Zeit auf dem Markt.

  • Vorrunde: 30 bis 200 Euro
  • Achtelfinale: 50 bis 250 Euro
  • Viertelfinale: 60 bis 300 Euro
  • Halbfinale: 80 bis 600 Euro
  • Finale: 95 bis 1000 Euro

Fußball-Europameisterschaft 2024
:EM-Spiele in München: Alles zu Spielen, Anfahrt und Fan-Festen

Seit 14. Juni läuft die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Alle Informationen im Überblick.

Von Isabel Bernstein, René Hofmann, Joachim Mölter

Sind die EM-Tickets personalisiert?

Die Tickets sind zunächst auf den Besteller personalisiert. Dieser kann Bestellungen auf seinen Namen für insgesamt vier Personen aufgeben. Die Namen seiner "Gäste" muss er erst später in einer entsprechenden App benennen - bei der erfolgreichen Bewerbung für mehrere Spiele können die Gäste von Partie zu Partie variieren.

Sind EM-Tickets übertragbar?

Wer aus gesundheitlichen Gründen ein Spiel nicht besuchen kann, hat die Möglichkeit, sein Ticket an einen Freund oder an ein Familienmitglied weiterzugeben. Dazu müssen die persönlichen Daten des neuen Ticketinhabers der Turnier-Organisation innerhalb einer bestimmten Frist mitgeteilt werden. Einen Anspruch auf Erstattung der Karte hat man nicht.

SZ PlusDatenschutz
:Eine ungute Ahnung

Wem es gelingt, eines der EM-Tickets zu erwerben, der rückt fast automatisch sehr persönliche Daten heraus. Was geschieht mit denen?

Von Ronen Steinke

Was ist mit Tickets für Kinder und Behinderte?

Kinder brauchen grundsätzlich Tickets. Davon sind auch Babys oder Kleinkinder, die theoretisch auf dem Schoß der Eltern sitzen könnten, nicht ausgenommen. "Alle Kinder benötigen unabhängig ihres Alters ein gültiges Ticket und bekommen somit einen Sitzplatz zugeteilt", heißt es dazu von der Uefa. Die Ticketpreise sind anders als in der Bundesliga nicht in Vollzahler und ermäßigt unterteilt.

Für jedes Spiel werden auch Karten für Fans mit Behinderung bereitgestellt. Insgesamt bietet die Uefa etwa 42 000 Tickets für Rollstuhlfahrer zu 30 Euro an. "Diese Tickets werden in der günstigsten Kategorie angeboten, unabhängig davon, wo sich die barrierefreien Plätze im Stadion befinden", schreiben die Organisatoren. Zudem kann eine Freikarte für eine Begleitperson beantragt werden. Stehplätze gibt es bei der EM nicht.

Wo finden die EM-Spiele in Deutschland statt?

Die Fußball-EM 2024 in Deutschland findet in zehn Städten statt. Die Spielorte und Stadien sind:

  • Berlin: Olympiastadion, 6 Spiele (3 GS, 1 AF, 1 VF, Finale)
  • München: Allianz Arena, 6 Spiele (4 GS, 1 AF, 1 HF)
  • Dortmund: Signal-Iduna-Park, 6 Spiele (4 GS, 1 AF, 1 HF)
  • Stuttgart: Mercedes-Benz-Arena, 5 Spiele (4 GS, 1 VF)
  • Hamburg: Volksparkstadion, 5 Spiele (4 GS, 1 VF)
  • Düsseldorf: Merkur Spiel-Arena, 5 Spiele (3 GS, 1 AF, 1 VF)
  • Frankfurt: Deutsche Bank Park, 5 Spiele (4 GS, 1 AF)
  • Köln: RheinEnergieStadion, 5 Spiele (4 GS, 1 AF)
  • Gelsenkirchen: Veltins-Arena, 4 Spiele (3 GS, 1 AF)
  • Leipzig: Red Bull Arena, 4 Spiele (3 GS, 1 AF)

Die deutsche Nationalmannschaft trägt ihre Vorrundenspiele in München, Stuttgart und Frankfurt aus. Sollte das DFB-Team Gruppenerster werden, würde der Weg nach Berlin ins EM-Finale über Dortmund (AF), Stuttgart (VF) und München (HF) führen.

Mit Material der dpa.

© SZ/SID/dpa/jael/nta/mzo - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Fußball-EM 2024 in Deutschland
:Das waren die zehn EM-Spielorte und Stadien

Vom 14. Juni bis zum 14. Juli 2024 fand die Fußball-EM in Deutschland statt, Spanien gewann verdient den Titel. Ein Überblick über die Spielorte und EM-Stadien.

Von Marko Zotschew

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: