bedeckt München 26°

Fußball - Düsseldorf:Hannover 96 verabschiedet sich aus der Liga

Düsseldorf (dpa) - Hannover 96 hat sich mit einer 1:2 (0:0)-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf aus der Fußball-Bundesliga verabschiedet. Im möglicherweise letzten Spiel für 96-Abstiegscoach Thomas Doll sorgten Rouwen Hennings in der 56. Minute und Kenan Karaman (60.) für den neunten Saison-Heimsieg der Rheinländer, die sich auf den zehnten Tabellenplatz verbesserten. Der eingewechselte Nicolai Müller traf für Hannover zum 1:2 (78.).

Hannover beendet die deprimierende Spielzeit nach der 23. Niederlage auf Position 17. Der Sieg war eine späte Revanche der Düsseldorfer: Auf den Tag genau vor sechs Jahren war die Fortuna nach einem 0:3 in Hannover abgestiegen. Für das Doll-Team war schon seit einer Woche klar, dass es zum sechsten Mal nach 1974, 1976, 1986, 1989 und 2016 in die Zweitklassigkeit muss.

Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr. Die Fortuna mit dem 65 Jahre alten Trainer-Routinier Friedhelm Funkel war nach einer erfolgreichen Rückrunde frühzeitig gerettet. Aus dieser Situation entwickelte sich vor 50 000 Zuschauern im ausverkauften Stadion eine ansehnliche Partie, in der Hannover aus einer Dreier-Abwehrkette heraus gut kombinierte.

Chancen in den ersten 45 Minuten gab es nur wenige. Die beste Möglichkeit für die Gastgeber hatte Karaman, dessen Schuss 96-Ersatztorwart Samuel Sahin-Radlinger festhielt (24.). Stammkeeper Michael Esser schenkte dem 26-jährigen Österreicher am Samstag den Bundesliga-Einstand.

Sieben Minuten später forderten die Fortunen nach einer Attacke gegen Karaman Elfmeter, den Schiedsrichter Benjamin Cortus ihnen aber verwehrte. Auf der Gegenseite köpfte Hendrik Weydandt (35.) knapp daneben. Kurz vor der Pause wollte auch die Doll-Elf einen Strafstoß, als der ehemalige Düsseldorfer Genki Haraguchi nach einer Drehung zu Boden ging. Der Pfiff blieb wieder aus.

Auch nach dem Wechsel spielten sich die Aktionen zunächst überwiegend im Mittelfeld ab, ehe es dann schließlich doch zur Sache ging. Hannovers Linton Maina (55.) traf nur die Querlatte. Im Gegenzug besorgte Hennings dann das 1:0. Mit dem zweiten Fortuna-Treffer durch Karaman war die Begegnung dann praktisch entschieden, obwohl Müller noch verkürzte.