DFB und DFL:Da sind Hopfen und Bierhoff verloren

Lesezeit: 4 min

Hans-Joachim Watzke

Mann der tausend Ämter: Hans-Joachim Watzke gab am Donnerstag eine Pressekonferenz als Aufsichtsratsvorsitzender der DFL.

(Foto: Arne Dedert/dpa)

Aki Watzke moderiert in Doppelfunktion die Abschiede der Liga-Geschäftsführerin und des DFB-Managers und kündigt an, dass die Suche nach einem Bierhoff-Nachfolger dauern könnte - ein außergewöhnliches Angebot richtet er an den FC Bayern.

Von Andreas Liebmann

Man hätte in den zurückliegenden Tagen leicht den alten Haarspray-Werbespot nachstellen können mit Hans-Joachim Watzke, 63, es gäbe sogar passende Bilder dazu. Etwa so: Singapur, Testspielreise mit dem BVB - die Laune passt. Katar, WM-Fiasko mit dem DFB - der Blutdruck steigt. Frankfurt, Pressekonferenz für die DFL - der Kurs wird klar. Drei-Ämter-Aki auf großer Tournee ...

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Morning in our home; alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
Medizin
Ist doch nur psychisch
Zur SZ-Startseite