Fußball:DFB geht von zweistelligem Millionendefizit aus

Fußball
Friedrich Curtius geht von einem hohen Minus beim DFB aus. Foto: Simon Hofmann/Getty Images Europe/DFB/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sieht sich in der derzeitigen Corona-Krise "extrem hart" getroffen.

Man erwarte "definitiv ein zweistelliges Millionendefizit in diesem Jahr", sagte Generalsekretär Friedrich Curtius dem Magazin "Der Spiegel". Falls sich die Krise noch ein Jahr hinziehe, könne dieses Defizit sogar "dreistellig" ausfallen, fügte Curtius an.

Dem DFB brechen im März und im Juni Einnahmen durch ausgefallene Länderspiele weg, zudem ist die Fußball-EM 2020 um ein Jahr auf den Sommer 2021 verschoben. Im Amateurbereich ist der Spielbetrieb seit rund zwei Monaten ausgesetzt. Die Fußball-Bundesliga nimmt ab diesem Wochenende den Spielbetrieb mit Geisterspielen wieder auf.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB