Fußball-Bundesligisten:Dortmund gewinnt Test in der Schweiz

Lesezeit: 1 min

FC Lucerne vs Borussia Dortmund

Treffer von Borussia Dortmund beim Freundschaftsspiel: Henrikh Mkhitaryan (rechts) und David Zibung vom FC Luzern.

(Foto: dpa)

Der HSV schlägt den Gegner ohne Probleme, Borussia Dortmund siegt mühelos, Hertha BSC erst recht: Die Fußball-Bundesligisten gewinnen ihre Testspiele - wobei der VfL Wolfsburg ein nicht ganz ernst zu nehmendes absolviert.

Die Fußball-Bundesligisten haben sich in ihren Testspielen am Dienstag in guter Form präsentiert: Vizemeister Borussia Dortmund setzte sich beim Schweizer Erstligisten FC Luzern mühelos mit 4:1 (3:1) durch. Marvin Ducksch (9.), Robert Lewandowski (28.), Henrich Mchitarjan (42.) und Marco Reus (55.) erzielten die Treffer des Champions-League-Finalisten. Dario Lezcano (28.) traf für Luzern.

Der Hamburger SV kam im österreichischen St. Veit früh zu ersten Tormöglichkeiten und siegte gegen den belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht mit 3:1 (2:1). In der 15. Minute lenkte schließlich RSC-Abehrspieler Bram Nuytinck einen Eckball von Hamburgs Kapitän Rafael van der Vaart ins eigene Tor. Sacha Kljestan verwandelte einen Foulelfmeter zum Ausgleich (28.), doch Ivo Ilicevic (35.) und Valmir Nafiu (73.) sorgten für den verdienten Sieg der Mannschaft von Trainer Thorsten Fink.

Aufsteiger Hertha BSC bleibt in der Vorbereitung indes weiter ungeschlagen. Im sechsten Testspiel nach der Sommerpause siegte die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay im Berliner Amateurstadion problemlos mit 2:0 (2:0) gegen den 13-maligen polnischen Meister Wisla Krakau. Nico Schulz (2.) und Sebastian Langkamp (13.) trafen in einer starken Anfangsphase.

Der VfL Wolfsburg hat unterdessen ein nicht ganz ernst zu nehmendes Spiel nach leichten Anlaufschwierigkeiten standesgemäß gewonnen. Gegen eine Veltins-Auswahl - die Brauerei ist ab der kommenden Saison Partner der Niedersachsen - siegte die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking mit 12:0 (3:0). Erfolgreichster Torschütze bei den Wolfsburgern war Neuzugang Stefan Kutschke mit fünf Treffern, der Niederländer Bas Dost traf zudem dreimal.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema