bedeckt München 20°
vgwortpixel

Fußball-Bundesliga:Schalke 04 wirbt um Armin Veh

Bundesliga "Jupp, wenn du das hörst: Sorry!" Bilder

Elf des Bundesliga-Spieltags

"Jupp, wenn du das hörst: Sorry!"

Dortmunds Trainer Jürgen Klopp entschuldigt sich bei den Bayern für seine Kopier-Vorwürfe, Schalkes Julian Draxler macht in Wolfsburg ein Riesenspiel und setzt sich hohe Ziele und Manuel Neuer lernt in Hoffenheim ein völlig neues Gefühl kennen. Armin Veh hat ganz andere Probleme: Er fühlt sich zu alt.

Laut Medienberichten hat der Frankfurter Trainer ein "unterschriftsreifes Angebot" aus Gelsenkirchen vorliegen. Manchester City festigt mit einem 1:0 gegen Aston Villa den zweiten Tabellenplatz. Lazio Rom legt Einspruch gegen die Stadionsperre der Uefa ein.

Bundesliga, Schalke 04: Eintracht Frankfurt droht das Tauziehen um Aufstiegstrainer Armin Veh zu verlieren. Dem 52-Jährigen liege bereits ein "unterschriftsreifes Angebot" vom Ligarivalen Schalke 04 vor, berichtet der kicker und beruft sich dabei auf Gerüchte aus dem Umfeld der Frankfurter. "Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass Armin Veh über die Saison hinaus bei uns bleibt. Wenn es ein Angebot von Schalke 04 gibt, wissen nur Armin Veh und Horst Heldt davon", sagte Eintracht-Boss Heribert Bruchhagen bei Sky Sport News HD: "Sobald wir 40 Punkte erreicht haben, setzen wir uns mit Armin Veh zusammen. Das ist sein Wunsch."

Vehs Vertrag beim Tabellenvierten läuft am Saisonende aus, Gespräche über die Verlängerung der Zusammenarbeit hatte er immer wieder aufgeschoben. Nach dem 0:1 gegen Borussia Mönchengladbach am Freitag fehlen der Eintracht weiterhin zwei Punkte zur 40er-Marke. Auf Schalke würde Veh die Nachfolge von Jens Keller antreten. Nach der Entlassung von Huub Stevens im Dezember vergangenen Jahres wurde Keller vom U17-Trainer zum Chef des Profiteams befördert - allerdings wohl nur als Interimslösung bis zum Ende der Saison.

Fußball, England: Der englische Fußball-Meister Manchester City hat seinen zweiten Platz in der Premier League gefestigt. Die Citizens kamen zum Abschluss des 28. Spieltages bei Aston Villa zu einem 1:0 (1:0) und liegen mit 59 Punkten weiter fünf Zähler vor dem Tabellendritten Tottenham Hotspur. An der Tabellenspitze ist Stadtrivale Manchester United (71) bereits enteilt. Den Siegtreffer erzielte der Argentinier Carlos Tevez kurz vor dem Halbzeitpfiff.

Bundesliga, Werder Bremen: Fußball-Bundesligist Werder Bremen muss wohl mindestens sechs Wochen auf Stürmer Joseph Akpala verzichten. Der Nigerianer erlitt im Training einen Innenbandriss im linken Knie. "Wir müssen die nächsten Tage abwarten, um eine konkrete Prognose aufstellen zu können, wie lange er ausfällt. Derzeit sieht es danach aus, dass er mindestens sechs Wochen pausieren muss", sagte Mannschaftsarzt Götz Dimanski. Akpala, der nach dem Saisonstart vom FC Brügge in die Bundesliga wechselte, hat bereits 18 Spiele für Werder bestritten, allerdings nur zwei von Anfang an.

Fußball in Dänemark: Nach einer Alkoholfahrt in Kopenhagen ist Torjäger Nicklas Bendtner vom dänischen Fußball-Verband für sechs Monate aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen worden. Das teilte die DBU am Montag mit. "Die DBU akzeptiert die Privatsphäre eines jeden Spielers, hat aber gleichfalls Regeln und Erwartungen an jedes Teammitglied in der Öffentlichkeit. Es ist die Politik der DBU, einen Spieler nicht zu nominieren, wenn er eine Haftstrafe erwarten könnte", teilte der Verband mit. Dies könnte Bendtner im schlimmsten Fall drohen. Der 25-Jährige war in der Nacht zum Sonntag von der Polizei gestoppt worden, nachdem er alkoholisiert auf der Gegenfahrbahn in Kopenhagen gefahren war. Nach Angaben der Zeitung Ekstrabladet soll beim Stürmer von Juventus Turin ein Wert von 1,5 Promille festgestellt worden sein. Bereits vor einem Jahr war Bendtner wegen zu schnellen Fahrens der Führerschein für knapp zwei Monate entzogen worden.

Die Fußballgötter

Guter Rat

2. Bundesliga, Aue: Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat sich am Montag von Sportdirektor Steffen Heidrich getrennt. Wie der Verein mitteilte, gehen der 45-Jährige und der Klub ab sofort getrennte Wege. "Die Trennung erfolgt im beiderseitigen Einvernehmen. Unsere Auffassungen hinsichtlich der sportlichen Planung waren einfach zu unterschiedlich", begründete Aues Präsident Lothar Lässig die Entscheidung. Heidrich war am 9. Januar 2012 als erster Sportdirektor im Erzgebirge vorgestellt worden. Nach der Winterpause hatte die Mannschaft von Trainer Karsten Baumann aus fünf Spielen nur einen Punkt geholt. Dabei waren Heidrich und Baumann immer mehr in die Kritik geraten. Baumann bleibe in der Verantwortung und werde die Mannschaft auf das Derby gegen Dynamo Dresden am kommenden Sonntag vorbereiten, betonte Lässig.

Fußball in Italien: Lazio-Rom-Präsident Claudio Lotito ist ins schweizerische Nyon gereist, um Einspruch gegen die von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) verhängte Stadionsperre beim Achtelfinal-Rückspiel der Europa League gegen den VfB Stuttgart am 14. März einzureichen. Die Disziplinarkommission der UEFA hatte beschlossen, dass der Klub des deutschen Nationalspielers Miroslav Klose das zweite Achtelfinalduell und ein weiteres Europacup-Heimspiel vor leeren Rängen austragen muss. Die UEFA hatte den Klub wegen rassistischer Vorfälle beim Rückspiel der Zwischenrunde gegen Borussia Mönchengladbach (2:0) verurteilt. Laut Lotito seien mehrere Fakten verzerrt worden. Er bestritt, dass Lazio-Fans mit faschistischen Grüßen ihre Mannschaft gefeiert hätten. Am Rande des Spiels waren außerdem drei Gladbach-Fans von Hooligans mit Messern attackiert worden. Zwei der Opfer mussten anschließend die Nacht im Krankenhaus verbringen.

Bundesliga Schweinsteiger wird zum Aluminiumbeißer Bilder

FC Bayern in der Einzelkritik

Schweinsteiger wird zum Aluminiumbeißer

Bayerns Mittelfeldorganisator entdeckt seine Freistoßqualitäten und trifft erst die Latte, dann den Pfosten. Mario Gomez geizt mit seinen Ballkontakten, nur Franck Ribéry verzichtet auf die allseits beliebten Tiernummern. Die Bayern beim 1:0 gegen Hoffenheim in der Einzelkritik.