Fußball - Braunschweig:Eintracht plant mit 7800 Zuschauern bei Heimspielen

3. Liga
Fußbälle liegen in einem Tor. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Braunschweig (dpa/lni) - Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig plant bei den ersten Heimspielen der neuen Drittliga-Saison mit 7800 Zuschauern im Eintracht-Stadion. Das gab der Verein am Freitag bekannt. Nach der bundesweiten Erlaubnis zur Fan-Rückkehr hatten die Braunschweiger zusammen mit den lokalen Gesundheitsbehörden und dem Stadionbetreiber ein Hygienekonzept für ihre Heimspiele entwickelt, dem am Freitag offiziell zugestimmt wurde.

Danach sollen beim ersten Drittliga-Heimspiel gegen Viktoria Berlin (1. August) und beim DFB-Pokalspiel gegen den Hamburger SV (8. August) rund 50 Prozent aller Sitzplätze und 350 Plätze in jedem Stehplatzblock genutzt werden dürfen. "Sollten sich die Entwicklung der Inzidenz und die Abläufe bei den ersten Heimspielen positiv gestalten, wird es zeitnah Gespräche mit den lokalen Behörden geben, um die nutzbaren Kapazitäten im Stehplatzbereich stufenweise zu erhöhen", heißt es in der Mitteilung der Eintracht. Umgekehrt gilt die Erlaubnis für den Einlass von 7800 Fans nur solange, wie der Inzidenzwert in Braunschweig unter 35 liegt.

© dpa-infocom, dpa:210723-99-497405/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB