bedeckt München 17°

Fußball - Berlin:Protest gegen RB: Union-Fans setzen Schweige-Drohung um

Berlin (dpa) - Die Mehrheit der Fans von Neuling 1. FC Union Berlin haben wie geplant die ersten 15 Minuten in der Geschichte ihres Vereins in der Fußball-Bundesliga geschwiegen. Damit protestierten die Anhänger am Sonntagabend gegen den Auftaktgegner RB Leipzig. Dieser gilt in Berlin-Köpenick als Auswuchs der Kommerzialisierung des Fußballs. Nach einer Viertelstunde gab es Jubel aus der Kurve der Eisernen, davor hatte es lediglich vereinzelt Applaus gegeben.

Die Ultra-Gruppierung Wuhlesyndikat war der Initiator der Aktion. In einer Erklärung hatte sie geschrieben: "Wir werden es auch im nächsten Jahr tun und wir werden es in 10 Jahren tun, wenn es nötig ist." Bei den Union-Profis war die Meinung über die Aktion der Fans geteilt, einige sprachen sich dagegen aus und hatten stattdessen auf Unterstützung gehofft.