bedeckt München 24°

Fußball - Berlin:Neuzugänge Zeefuik und Schwolow ohne "Big City Club"-Aura

Berlin
Hertha BSC hat Deyovaisio Zeefuik vom niederländischen Erstligisten FC Groningen verpflichtet. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Mit den ersten beiden Neuverpflichtungen von Torhüter Alexander Schwolow und Verteidiger Deyovaiso Zeefuik zieht auch ein neuer Sprachgebrauch bei Hertha BSC ein. "Ich habe den Eindruck, hier entwickelt sich etwas. Und ich möchte Teil dieser Entwicklung sein", sagte der vom SC Freiburg verpflichtete neue Schlussmann am Donnerstag bei einer Medienrunde - keine Spur mehr vom "Big City Club", der in der vergangenen Saison den Verein aus den gefühlten Rängen der Champions League an den Rand der zweiten Liga gebracht hatte.

Der sechsmalige niederländische U21-Nationalspieler Zeefuik stieß auf der Webseite der Berliner in das gleiche Horn: "Hertha BSC ist ambitioniert, hat etwas vor – und ich freue mich, jetzt daran mitarbeiten zu können!" Keine Worte über europäische Startplätze oder gar die Champions League, die im vergangenen Jahr noch zur Tagesordnung gehörten und erst nach dem furiosen Abgang von Kurzzeit-Trainer Jürgen Klinsmann so langsam aus dem Sprachschatz verschwanden. "Ich möchte auf alle Fälle besser abschneiden als Hertha in der letzten Saison", verriet Schwolow ein Ziel des Tabellenzehnten der vergangenen Saison, das vor Wochen auch schon Trainer Bruno Labbadia ausgegeben hatte.

Der 28 Jahre alte Schlussmann, der seit der U17 insgesamt 316 Spiele für die Breisgauer bestritten, 125 davon in der Bundesliga hatte, vermied zugleich Kampfansagen an den in der letzten Saison nicht immer sicheren Stammkeeper Rune Jarstein. "Das ich spielen und mein Bestes geben will, ist klar. Aber die Entscheidung liegt beim Trainer", gab sich Schwolow bescheiden und freute sich über die Aufnahme im Torhüterteam: "Wir liegen auf einer Wellenlänge."

Eine gute Aufnahme ist auch für Zeefuik garantiert, der nach den Rekik-Brüdern sowie Javairo Dilrosun und Daishawn Redan der fünfte Niederländer im Kader ist. "Mit Javairo habe ich in der Ajax-Jugend zusammengespielt, Daishawn kenne ich sogar noch länger – wir sind zusammen in derselben Nachbarschaft groß geworden und waren dann ja auch im vergangenen halben Jahr in Groningen Kollegen", sagte der 22-Jährige, der 2018 von Ajax Amsterdam nach Groningen gewechselt war und ein Jahr zuvor unter dem damaligen Ajax- und heutigen Leverkusener Trainer Peter Bosz sein Debüt in der Eredivisie gab.

Schwolows erstes Spiel im Hertha-Trikot wird sich aber verzögern. Das Testspiel bei AS Saint-Etienne am Freitag wurde aufgrund eines positiven Tests auf Covid-19 bei einem französischen Spieler aus Sicherheitsgründen abgesagt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite