bedeckt München

Fußball bei Olympia:Lahm und Mertesacker liebäugeln mit Rio

WM-Qualifikation - Deutschland - Aserbaidschan

Lang ist's her: Schon 2009 standen Philipp Lahm und Per Mertesacker gemeinsam für das DFB-Team auf dem Feld.

(Foto: dpa)

Wer darf in Rio mitspielen, falls sich die deutsche U 21 für Olympia qualifiziert? Alle Spieler des Jahrgangs 1993 und jünger - plus drei Ältere. Philipp Lahm und Per Mertesacker haben Interesse.

Von Ulrich Hartmann, Prag

Der Artikel 13.4 im "Reglement für die olympischen Fußballturniere" beinhaltet eine schlechte Nachricht für ein Drittel der aktuellen U21-Nationalspieler. Von jenen 23 Fußballern, die bei der EM in Tschechien dabei sind und nur noch einen Punkt aus dem letzten Gruppenspiel benötigen, um Deutschland erstmals seit 1988 für das olympische Fußballturnier (3. bis 20. August 2016) zu qualifizieren, dürften acht in Rio gar nicht mitspielen.

Diese acht aus dem Geburtsjahrgang 1992 wären im nächsten Jahr zu alt für eine deutsche Olympia-Elf. Im Reglement für Olympia 2016 heißt es: "Spieler müssen am oder nach dem 1. Januar 1993 geboren sein, zusätzlich dürfen aber drei Spieler, die dieses Alterskriterium nicht erfüllen, in die Spielerliste aufgenommen werden."

Flick erwartet Unterstützung von der Bundesliga

Nicht mehr olympiaberechtigt sind demnach Bernd Leno, Marc-André ter Stegen, Robin Knoche, Julian Korb, Felix Klaus, Moritz Leitner, Yunus Malli und Kevin Volland - es sei denn, drei von ihnen erhielten jene drei Kaderplätze ohne Altersbeschränkung, die jedem Verband zustehen. Allerdings gibt es bereits prominente Bewerber um zumindest zwei dieser drei Plätze: Die aus der A-Elf zurückgetretenen Philipp Lahm, 31, und Per Mertesacker, 30, sind nach SZ-Information ernsthaft daran interessiert, bei Olympia mitzuspielen - und somit nach Rio de Janeiro zurückzukehren, an jenen Ort, an dem sie vor einem Jahr Weltmeister geworden sind.

Während sich um diese drei Plätze ein Konkurrenzkampf entwickeln dürfte, den der DFB moderieren muss, erwartet Sportdirektor Hansi Flick keine Debatten um die Kollision von Olympiaturnier und Bundesliga-Auftakt im August 2016: "Es gibt ein Signal von der Bundesliga, dass wir bei Olympia endlich mal wieder dabei sein wollen", sagt Flick. Es gebe "die Zusage der DFL, dies zu unterstützen".

© SZ vom 22.06.2015/fued
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema