bedeckt München

Fußball:Arsenal gewinnt und klettert - Barça patzt

Premier League - Brighton & Hove Albion v Arsenal

Arsenal jubelt, hier Alexandre Lacazette (links) und Pierre-Emerick Aubameyang.

(Foto: Pool via REUTERS)

Die Gunners feiern den zweiten Sieg in Serie, Barcelona spielt nur Unentschieden gegen Eibar. Michelle Gisin gewinnt den Slalom in Semmering.

Meldungen im Überblick

Premier League, Arsenal: Der FC Arsenal kommt in der englischen Premier League langsam in Schwung. Mit Fußball-Nationaltorhüter Bernd Leno gewannen die Gunners am Dienstag bei Brighton & Hove Albion mit 1:0 (1:0) und siegten nach dem 3:1 gegen den FC Chelsea zum zweiten Mal in Serie. Mit 20 Punkten kletterte Arsenal vorerst auf Platz 13. Der Franzose Alexandre Lacazette (66. Minute) traf direkt nach seiner Einwechslung für die Londoner.

Ohne den früheren Bundesliga-Trainer Ralph Hasenhüttl kam der FC Southampton gegen West Ham United zu einem 0:0. Der 53-Jährige begab sich in Quarantäne, nachdem eine Person aus seinem Haushalt positiv auf das Coronavirus erkrankt war. Hasenhüttl hatte während der Partie mit seinem Trainerteam durchgehend Audio- und Videokontakt. Southampton ist mit 26 Punkten Neunter.

Aufsteiger Leeds United gewann deutlich bei West Bromwich Albion mit 5:0 (4:0). Nachdem die Gastgeber noch am Sonntag ein überraschendes 1:1 bei Meister FC Liverpool erkämpften, war Leeds der Mannschaft des neuen Trainers Sam Allardyce in allen Belangen überlegen.

La Liga, Barcelona: Ohne Lionel Messi hat der FC Barcelona den nächsten Rückschlag in der spanischen Fußball-Meisterschaft eingesteckt. Die Katalanen, bei denen der deutsche Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen zwischen den Pfosten stand, kamen am Dienstag gegen SD Eibar nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Damit verpasste es Barca, ein wenig näher an die Spitzengruppe heranzurücken. Der frühere Dortmunder Ousmane Dembelé rettete dem Ex-Meister mit seinem Ausgleichstor immerhin einen Punkt (67.), nachdem Eibar durch Kike Garcia in Führung gegangen war (58.). Der sechsmalige Weltfußballer Messi fehlte wegen einer Knöchelverletzung.

Wintersport, Ski alpin: Die Schweizerin Michelle Gisin hat den Slalom der alpinen Skirennfahrerinnen im österreichischen Semmering gewonnen. Die 27-Jährige siegte am Dienstagabend mit 0,11 Sekunden Vorsprung auf die zweitplatzierte Österreicherin Katharina Liensberger und feierte so ihren ersten Weltcup-Sieg. Dritte wurde die amerikanische Ausnahmeathletin Mikaela Shiffrin (+0,57), die nach dem ersten Durchgang noch in Führung gelegen hatte.

Die Münchnerin Lena Dürr (+3,30) verpasste eine mögliche Top-Ten-Platzierung und fiel im zweiten Lauf noch von Rang 8 auf 13 zurück. Teamkollegin Andrea Filser schied nach Platz 15 im ersten Durchgang aus, Jessica Hilzinger und Marina Wallner hatten das Finale verpasst.

Paris, Thomas Tuchel: Trainer Thomas Tuchel ist beim französischen Fußballmeister Paris Saint-Germain nun auch offiziell entlassen. Nachdem an Heiligabend führende französische Medien über die Trennung berichtet und Kylian Mbappé sich von dem Deutschen in den Sozialen Netzwerken bereits verabschiedet hatte, bestätigte PSG die Personalie am Dienstag. Medienberichten zufolge soll der Argentinier Mauricio Pochettino Tuchels Nachfolger werden.

Der frühere Mainzer und Dortmunder Bundesliga-Coach Tuchel (47) hatte den Posten in der französischen Hauptstadt zur Saison 2018/19 übernommen. Paris holte unter Tuchel unter anderem zwei Meistertitel und erreichte in der vergangenen Spielzeit das Champions-League-Finale gegen Bayern München (0:1). In der laufenden Saison ist PSG um Neymar, Mbappé und Angel di Maria in der Ligue 1 derzeit mit einem Punkt Rückstand auf Olympique Lyon und OSC Lille Tabellendritter. Im Achtelfinale der Champions League trifft Paris im Februar auf den FC Barcelona.

© SZ.de/dpa/sid/ebc
Zur SZ-Startseite
Ski jumping Four Hills Tournament 1st event

Karl Geiger bei der Vierschanzentournee
:Mit Vollgas über den Ozean

Beim Auftaktsieg von Karl Geiger deuten die deutschen Skispringer an, was bei dieser Vierschanzentournee möglich sein könnte. Markus Eisenbichler gelingt eine famose Aufholjagd.

Von Volker Kreisl

Lesen Sie mehr zum Thema