Süddeutsche Zeitung

Fußball:Ancelotti bringt "la famiglia" mit

Sohn, Schwiegersohn und den "Besten der Welt" - der neue Trainer des FC Bayern baut für seine Arbeit auf Bekannte und Verwandte. Das Trainerteam in der Übersicht.

Von Benedikt Warmbrunn

Francesco Mauri

Fitnesstrainer, 27, Sohn von Giovanni Mauri. Spezialgebiet: Reha.

Davide Ancelotti

Assistenztrainer, 26, Sohn von Carlo Ancelotti aus dessen erster Ehe. Spielte früher in der Jugend des AC Mailand. Studierte später Sportwissenschaften. Arbeitete an der Seite seines Vaters bereits bei Paris Saint-Germain sowie bei Real Madrid, wo ihm Vater Carlo gelegentlich die Trainingsleitung überließ.

Paul Clement

Assistenztrainer, 44. Der Brite war bis Februar Trainer des englischen Zweitligisten Derby County, arbeitete mit Ancelotti zuvor schon beim FC Chelsea, bei Paris Saint-Germain sowie bei Real Madrid zusammen. Begann seine Trainerkarriere bei der U18 des FC Fulham, betreute später die irische U21.

Carlo Ancelotti

Cheftrainer, 57, Vater von Davide Ancelotti, Schwiegervater von Mino Fulco.

Giovanni Mauri

Fitnesstrainer, 59, Vater von Francesco Mauri. Gehört seit Ancelottis Zeit beim AC Parma fest zu dessen Trainerteam, also seit 1996. Hat sich einen Namen gemacht als ein Mann, der unerbitterlich an der Kondition der Spieler arbeitet. Bei Real Madrid forderten die Bosse nach einer Verletztenmisere einmal sogar, dass Ancelotti sich von Mauri trennen müsse - nur dann dürfe er selbst bleiben. Ancelotti weigerte sich und bezeichnete Mauri in Interviews als den "Besten der Welt".

Mino Fulco

Ernährungsberater, 31, verheiratet mit Katia und somit Ancelottis Schwiegersohn. Arbeitete mit Ancelotti erstmals bei Real Madrid zusammen, wo ihn dieser gegen Widerstände der Klubbosse einstellte. Fulco folgt auf Mona Nemmer, die den FC Bayern im Sommer verlassen hat, um für Jürgen Klopp beim FC Liverpool zu arbeiten. Dorthin ist auch der langjährige FCB-Fitnesstrainer Andreas Kornmayer gewechselt.

Holger Broich

Leiter des Bereichs Gesundheit/Fitness, 41. Wechselte 2014 von Ligakonkurrent Bayer Leverkusen nach München. Seine Position gilt als Schnittstelle zwischen Trainerteam und Ärzteteam, zwischen denen es ja zumindest in den drei Jahren unter Guardiola immer wieder Meinungsverschiedenheiten gegeben hatte.

Hermann Gerland

Assistenztrainer und Klubikone, 62. Nach vielen Jahren als Trainer der Amateure holte ihn Jupp Heynckes 2009 zu den Profis, wo er seitdem auch unter Louis van Gaal, erneut Heynckes sowie Guardiola gearbeitet hatte. Im Verein geschätzt für seine Kenntnisse des Nachwuchsbereichs, bei den Spielern beliebt wegen seiner kauzigen Art und seiner knurrigen Sprüche.

Toni Tapalovic

Torwarttrainer, 35. Kam 2011 zum FC Bayern, zusammen mit Torwart Manuel Neuer, den er aus den gemeinsamen Jahren beim FC Schalke 04 kennt; Tapalovic war damals Neuers Vertreter (als dieser allerdings ohne Einsatz in der Bundesliga). Seine ruhige, uneitle Arbeit genießt im Verein hohe Anerkennung, um seinen Job musste er sich auch rund um den Trainerwechsel keine Gedanken machen - zumal Villiam Vecchi, Ancelottis langjähriger Torwarttrainer, nach dem Rauswurf seines Chefs im Sommer 2015 bei Real Madrid seine Karriere beendet hat.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3076288
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.