DFB-Elf vor Katar:Füllkrug als Zentralstürmer? Eine reale Option für Flick

Lesezeit: 4 min

Niklas Füllkrug

Niclas Füllkrug und Kai Havertz: Einer der beiden könnte im ersten WM-Spiel gegen Japan für Deutschland stürmen - oder auch Serge Gnabry.

(Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images)

Nach seinem gelungenen Debüt gegen Oman stellt ein deutscher Angriff mit dem Bremer kein Fantasiegebilde mehr dar - doch Bundestrainer Flick dürfte nach dem zähen 1:0 im letzten WM-Test auch über andere Varianten nachdenken.

Von Philipp Selldorf, Maskat

Große Aufregung herrschte unter den umstehenden Schaulustigen, als gegen Mitternacht Niclas Füllkrug aus der Tiefe des Sultan-Quabus-Stadions hervortrat und die kurze Wegstrecke zum schwarz-rot-gelb bepinselten Mannschaftsbus zurücklegte. Der Angreifer, der das einzige Tor beim Testspiel zwischen Oman und Deutschland geschossen hatte, wurde von den Einheimischen mit Jubelrufen und Applaus überschüttet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Zur SZ-Startseite