bedeckt München 15°

Beste Nachwuchsspieler:Kühn, Adeyemi und Bühl ausgezeichnet

Germany v Spain: Group B - 2019 FIFA Women's World Cup France; Bühl

Klara Bühl bei der WM in Frankreich.

(Foto: Getty Images)

Der DFB vergibt die Fritz-Walter-Medaille für die größten Talente an Spieler aus Amsterdam und Liefering sowie an eine Fußballerin aus Freiburg.

Nicolas Kühn und Karim Adeyemi bei den Männern sowie Klara Bühl bei den Frauen sind nach Ansicht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) die herausragenden Nachwuchsspieler des Jahres. Das Trio erhält deshalb am 6. September die Fritz-Walter-Medaille in Gold. Die an der Ausbildung beteiligten Amateurvereine teilen sich zudem die jeweilige Prämie in Höhe von 20.000 Euro.

"Die Fritz-Walter-Medaille hat sich als bedeutendste Einzelauszeichnung im deutschen Nachwuchsfußball etabliert", sagte Joti Chatzialexiou, Sportlicher Leiter Nationalmannschaften: "Die Preisträgerinnen und Preisträger zeichnet eine außerordentliche sportliche Qualität aus, sie sind in der vergangenen Saison absolute Führungsfiguren in ihren U-Nationalmannschaften gewesen."

Der 19-jährige Kühn gewann mit der Reservemannschaft des niederländischen Top-Klubs Ajax Amsterdam die Zweitligameisterschaft. Der 17-jährige Adeyemi, von RB Salzburg an den FC Liefering ausgeliehen, glänzte bei der U17-EM. Bühl vom Bundesligisten SC Freiburg nahm im jungen Alter bereits bei der WM in Frankreich teil. Zuvor hatten unter anderem die Weltmeister Mario Götze, Matthias Ginter, Julian Draxler und Anja Mittag die Goldmedaillen erhalten, zudem befinden sich Spieler wie Kai Havertz, Marc-André ter Stegen, Leon Goretzka oder Timo Werner unter den ehemaligen Preisträgern.

"Wichtig ist uns, dass die Talente diese Medaille als Ansporn verstehen: Ihr Ziel muss es sein, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Die Talente müssen die Ambition haben, sich in der A-Nationalmannschaft nachhaltig zu etablieren", sagte Chatzialexiou.

Fußball Wie ein Talent aus Unterhaching zum Millionengeschäft wurde

Transfers von Jugendfußballern

Wie ein Talent aus Unterhaching zum Millionengeschäft wurde

Der DFB zeichnet Karim Adeyemi als besten Nachwuchsspieler des Jahres aus - schon vor einem Jahr kostete er als Teenager eine Millionen-Ablöse. Seine Geschichte erzählt viel über das Geschäft mit dem Jugendfußball.   Von Thomas Hummel